Experte befürchtet über 1.000 Klimatote in Österreich

Wadsak: "Wir geraten zunehmend in die Klima-Krise" 
Wadsak: "Wir geraten zunehmend in die Klima-Krise" "Heute"
Im Hitzesommer 2015 gab es in Österreich über 1.000 Hitzetote. Heuer könnte dieser traurige Rekord fallen, warnt ORF-Wetterexperte Wadcak.

Wetterexperte Marcus Wadsak rechnet mit einer Zunahme von also Sommertagen mit mehr als 30 Grad Temperatur. Lag die Anzahl dieser so genannten Hitzetage vor wenigen Jahrzehnten noch im einstelligen Bereich sind inzwischen über 40 Hitzetage keine Überraschung mehr, so der Experte.

Bereits jetzt befinden wir uns in einem ungewöhnlich warmen Juni. Die aktuelle Hitze mit Vormittagswerten von 32 Grad wie am Sonntag in Wien ist laut Wetterexperten Marcus Wadsak "nicht mehr normal". Und "die Zahl der heißen Tage steigt weiter."

Mehr lesen: Bereits der Mai war in Österreich überdurchschnittlich warm

Bisher lag der traurige Rekord der Übersterblichkeit in Folge von unnormal hohen Temperaturen im Hitzesommer 2015 bei über 1.000 Toten allein in Österreich. Mit einem weiteren Anstieg der hitzeassoziierten Todesfälle ist im Zusammenhang mit dem weiteren Anstieg von Hitzetagen zu rechnen, weiß der Experte.

Hitzetod ist vor allem eine Gefahr für Städter

Mit dem Anstieg derart heißer Tage in Österreich wächst auch die gesundheitliche Belastung und damit die Wahrscheinlichkeit von Todesfällen in Zusammenhang mit der unnormalen Hitze. Besonders betroffen werden davon die Menschen in den Städten sein, weiß Wadsak, da hier weniger kühlende Grün- und Wasserflächen vorhanden sind als am Land und sich der Beton tagsüber aufheizt und die Wärme nachts abstrahlt.

Für den Juni wären Tagestemperaturen um die 25 Grad normal. Temperaturen um die 30 Grad sind im Juni durchaus auch im Rahmen des Möglichen, so Wadsak – sie waren jedoch früher anders als heute etwas außergewöhnliches.

Hitze ist für den Körper purer Stress

Heiße Tage mit über 30 Grad und tropische Nächte mit über 20 Grad sind eine Stressbelastung für den Organismus. Schlafentzug in überhitzten Schlafzimmern, Probleme mit dem Herz- Kreislaufsystem, Blutdruckprobleme und gereizte Stimmung sind die typischen Begleiterscheinungen der Hitze.  

Hitzespitzen wurden zuletzt an diesem Wochenende in Österreich gemessen mit dem derzeitigen Rekord von über 30 Grad in Wien und Innsbruck. Gegen Ende der Woche rechnet der Wetterexperte Marcus Wadsak mit einer Normalisierung der Temperaturen.

Mehr lesen: Hitze in Wien ist laut Experten "nicht mehr normal!"

Stadt Wien reagiert mit Klimapaket und über 100 Maßnahmen

Die Stadt Wien weiß um die menschengemachten Veränderungen des Klimas und steuert mit einem Klimapaket gegen. In dem im Januar diesen Jahres formulierten Klimafahrplan steht das Ziel bis 2040 klimaneutral zu werden. Dabei stehen erneuerbare Energien, Abfallvermeidung und alternative Mobilitätsformen im Fokus des Maßnahmenkatalogs.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
HitzeWetterKlimawandel

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen