Klimaforschungslabor für Kinder in St. Pölten eröffnet

Bente Knoll (B-NK GmbH), Ralf Dopheide (GF Gartenbox), Markus Weidmann-Krieger (Projektleiter), Theresia Vogel (GF Klima- und Energiefonds), Matthias Stadler (Bürgermeister)
Bente Knoll (B-NK GmbH), Ralf Dopheide (GF Gartenbox), Markus Weidmann-Krieger (Projektleiter), Theresia Vogel (GF Klima- und Energiefonds), Matthias Stadler (Bürgermeister)Klima- und Energiefonds/APA-Foto
Im Zuge der Smart Cities-Initiative entstand die Idee eines Klimaforschungslabors für Kinder. Das Labor wurde nun in St. Pölten eröffnet.

Das Klimaforschungslabor im Sonnenpark St. Pölten sei ein innovativer, außerschulischer Lernort für Kinder und Jugendliche, heißt es in einer Aussendung der Stadt.

Junge Forscherinnen und Forscher sollen sich im Klimaforschungslabors spielerisch mit Klima- und Energiefragen beschäftigen können. Das Labor mitten im Grünen fungiert als "lebendiges und praxisnahes Anschauungsobjekt und verfügt über altersadäquate Klima-Messinstrumente und Materialien für Klima-Experimente. Durch spielerisches Lernen und ein umfassendes interaktives Programm wird hier angewandtes Umwelt- und Klimawissen vermittelt und ein stärkeres Bewusstsein für Klima- und Energiefragen bei Kindern und Jugendlichen aufgebaut".

Begrüntes Klimaforschungslabor

Die Kinder und Jugendlichen können im begrünten Klimaforschungslabor selbst forschen und durch eigenes Erleben und spielerisches Lernen Wissen zu Klima und Energie sowie lokale, regionale und globale Zusammenhänge erfahren. „Unsere heutigen Kinder, sind die Entscheidungsträger von morgen, daher ist es besonders wichtig, dass sie bereits heute erfahren, wie sensibel unser Klima ist, damit sie in Zukunft auch die richtigen Entscheidungen treffen können. Ich bin sehr stolz darauf, dass wir mit dem Klimaforschungslabor einen ersten Schritt setzten, um ein Bewusstsein für das Klima bei der jungen Generation zu schaffen“, so Bürgermeister Matthias Stadler (SP).

Workshops mit Schulen

Das Klimaforschungslabor kann einerseits für Workshops mit Schulen genutzt werden, andererseits bietet es auch ein offenes Angebot für interessierte Kinder und Jugendliche. Dafür wurde ein breites Angebot an Materialien, die zum „Learning by doing“ anregen sollen, erarbeitet. Das Klimaforschungslabor dient dazu, gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen Aktivitäten zu Klima und Energie durchzuführen.

Projekt für European Award nominiert

Das Ziel ist es, mehr Umweltwissen und Bewusstsein sowie ein umfassenderes Gesamtbild zu erreichen und ein aktives Netzwerk an Schulen, Bildungseinrichtungen, Lehrkräften sowie Kindern und Jugendlichen auszubauen. Haupt-Zielgruppe des Klimaforschungslabors sind Schulklassen sowie Kinder und Jugendliche. Einen großen Teil der Errichtungskosten hat der Klima- und Energiefonds übernommen. Das Projekt wurde sogar für den European Award for Ecological Gardening 2021 nominiert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wes Time| Akt:
ForschungKlimaKlimawandelNaturKinder

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen