Klimagipfel: Aktivisten stören Kurz-Rede

Die Demonstranten enterten während der Kurz-Rede das Podium.
Die Demonstranten enterten während der Kurz-Rede das Podium.Bild: picturedesk.com
Zwischenfall beim Klimagipfel in der Hofburg: Eine Demonstrantin unterbrach Kanzler Kurz bei seiner Ansprache, zwei Aktivisten entrollten ein Transparent.
Trotz enormer Sicherheitsvorkehrungen gelang es mehreren Demonstranten Dienstagvormittag beim Klimagipfel in Wien, die Bühne zu stürmen - ausgerechnet während der Rede von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP). Eine Aktivistin enterte das Rednerpult, während ihre Kollegen ein Transparent entrollten, auf dem der österreichischen Regierung vorgeworfen wird, beim Klimaschutz säumig zu sein.

"Wir kämpfen für Klimagerechtigkeit. Tag für Tag müssen wir gegen eine Politik ankämpfen, wie sie von der Bundesregierung gemacht wird", sagte die junge Frau von der Organisation "Systemwandel, nicht Klimawandel" ins Mikrofon.

Nach einer kurzen Unterbrechung, während der Kurz in aller Ruhe ein Glas Wasser trank, wurde die Veranstaltung fortgesetzt. Nach dem Kanzler sprachen Arnold Schwarzenegger und Bundespräsident Alexander Van der Bellen.

CommentCreated with Sketch.15 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.



(red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsUmweltKlimawandelSebastian Kurz

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren