Welt

Klitschko: "Strom und Wasser in Kiew wiederhergestellt"

Trotz der russischen Raketenangriffe auf Kiew funktioniert die Wasser- und Stromversorgung wieder, wie Vitali Klitschko am Dienstag bekannt gibt.

Kiews  Bürgermeister Vitali Klitschko gibt am Dienstag bekannt, dass die Stromversorgung in der Ukraine wiederhergestellt wurde. (Symbolbild)
Kiews  Bürgermeister Vitali Klitschko gibt am Dienstag bekannt, dass die Stromversorgung in der Ukraine wiederhergestellt wurde. (Symbolbild)
Efrem Lukatsky / AP / picturedesk.com

"Die Wasserversorgung der Häuser der Kiewer Bürger wurde vollkommen wiederhergestellt", schrieb Kiews Bürgermeister Vitali Klitschko am Dienstag in Onlinenetzwerken. Auch die Stromversorgung funktioniert.

Raketenangriffe

Es wird allerdings weiterhin in der Stadt geplante Unterbrechungen der Stromversorgung geben, fügte Klitschko mit Blick auf die zukünftigen russischen Raketenangriffe hinzu.

Sechs Regionen

Nicht nur in Kiew gibt es massive Unterbrechungen der Stromversorgung, in sechs weiteren Regionen kommt es ebenso zu Einschränkungen. Seit Wochen greift die russische Armee gezielt die Elektrizitätswerke der Ukraine an. 

    <strong>26.02.2024: Landwirt (30) stößt beim Hausumbau auf Geheimgang.</strong> Bei Renovierungsarbeiten auf seinem Bauernhof entdeckte Landwirt Florian Schmied einen rund 900 Jahre alten mittelalterlichen "Erdstall". <a rel="nofollow" data-li-document-ref="120021946" href="https://www.heute.at/s/landwirt-30-stoesst-beim-hausumbau-auf-geheimgang-120021946">Alle Infos hier &gt;&gt;&gt;</a>
    26.02.2024: Landwirt (30) stößt beim Hausumbau auf Geheimgang. Bei Renovierungsarbeiten auf seinem Bauernhof entdeckte Landwirt Florian Schmied einen rund 900 Jahre alten mittelalterlichen "Erdstall". Alle Infos hier >>>
    Thomas Scheucher, Landesverein für Höhlenkunde in Oberösterreich