Knorr verärgert Kunden mit Aus für "Zigeunersauce"

Knorr benennt seine "Zigeunersauce" um.
Knorr benennt seine "Zigeunersauce" um.
Hersteller
Künftig heißt das Produkt "Paprikasauce Ungarische Art". Das hat im Internet große Diskussionen ausgelöst.

Vor dem Hintergrund der Diskussion über rassistische Namen und Begriffe wird die "Zigeunersauce" der Marke Knorr umbenannt. "In ein paar Wochen finden Sie diese als 'Paprikasauce Ungarische Art' im Regal", teilt der Knorr-Mutterkonzern Unilever mit. "Heute" berichtete.

Da der Begriff "Zigeunersauce" negativ interpretiert werden könne, habe die Firma entschieden, der Knorr-Sauce einen neuen Namen zu geben, hieß es.

"Haben alle einen Knall"

Die Reaktionen der Kunden sind gemischt und teils heftig: "Sorry, die haben doch alle einen Knall", schreibt ein Nutzer auf Instagram. "Traurig, sich so unter Druck setzen zu lassen", findet eine Nutzerin auf Facebook.

Andere Kunden feiern die Entscheidung: "Gut gemacht, Knorr! Ein Schritt in die richtige Richtung", schreibt ein Instagram-Nutzer. Und auf Facebook fragt ein User: "Tut es denn so furchtbar weh, 'Paprikasauce' zu sagen?»

Der Zentralrat Deutscher Sinti und Roma begrüßte die Entscheidung. "Es ist gut, dass Knorr hier auf die Beschwerden offenbar vieler Menschen reagiert", sagte der Vorsitzende Romani Rose gegenüber "Bild". Ihm selbst bereite allerdings der wachsende Antiziganismus in Deutschland und Europa größere Sorgen.

"Für den Zentralrat sind vor diesem Hintergrund 'Zigeunerschnitzel' und 'Zigeunersauce' nicht von oberster Dringlichkeit." Viel wichtiger sei es, Begriffe wie "Zigeuner" kontextabhängig zu bewerten, wenn etwa in Fußballstadien "Zigeuner" oder "Jude" mit offen beleidigender Absicht benutzt würde.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
Rassismus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen