Köln-Bruchlandung bei 0:5: "Auf den Sack bekommen"

Köln-Keeper Timo Horn spricht Klartext.
Köln-Keeper Timo Horn spricht Klartext.Imago Images
Der Höhenflug des 1. FC Köln ist zu Ende gegangen. Nach einer 0:5-Pleite bei Hoffenheim landeten die "Geißböcke" auf dem harten Boden der Tatsachen. 

Mit den ÖFB-Teamspielern Florian Kainz und Louis Schaub, der in der 56. Minute für Kainz ins Spiel kam, kassierten die Kölner am achten Spieltag die erst zweite Saisonniederlage, ging die stolze Serie nach fünf Spielen ohne Pleite zu Ende. Christoph Baumgartner und Stefan Posch trafen auf Seiten der Kraichgauer. 

"Richtig auf den Sack bekommen"

Nach der schwächsten Leistung der Saison schäumten die "Effzeh"-Spieler, verpasste der Kultklub doch den vorübergehenden Sprung auf einen Champions-League-Rang. "Wir haben Hoffenheim spielen lassen und die haben uns vorgeführt. Wir haben richtig auf den Sack bekommen. Das muss man so akzeptieren", schüttelte Torwart Timo Horn - noch einer der Besten einer schwachen Kölner Mannschaft - nach dem Spiel bei "DAZN" den Kopf. 

Abwehrspieler Rafael Czichos ergänzte: "Wir haben viel zu viele Fehler gemacht, waren nicht aggressiv und immer einen Schritt zu spät in den Zweikämpfen." 

"Den Arsch voll kriegen"

Richtig angefressen zeigte sich Erfolgscoach Steffen Baumgart, der den Kölnern zuletzt zu neuen Höhenflügen verholfen hatte. "Wir können nicht zwei oder drei Porzent weniger machen. Das funktioniert nicht. Uns muss klar sein, dass wir auch gegen solche Gegner den Arsch voll kriegen können", schäumte der 49-Jährige. 

Dabei zeigte sich Baumgart auch selbstkritisch. "Das wird wehtun, sich das noch einmal anzuschauen. Aber wir müssen es aufarbeiten und die richtigen Lehren ziehen - auch als Trainerteam." 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
1. FC KölnTSG 1899 HoffenheimDeutsche Bundesliga

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen