Mühlviertler (55) starb an Kohlenmonoxid-Vergiftung

Der 55-Jährige wurde ins Spital nach Graz geflogen.
Der 55-Jährige wurde ins Spital nach Graz geflogen.Symbolfoto: Johann Groder / EXPA / picturedesk.com
Mit einer Kohlenmonoxid-Vergiftung wurde ein 55-Jähriger aus Rohrbach Donnerstagfrüh ins Spital geflogen. Wenig später verstarb er.

Weil ihr Kollege (55) Donnerstagfrüh nicht zur Arbeit erschienen war, machte sich seine 53-jährige Kollegin Sorgen und hielt Nachschau in seinem Wohnhaus.

Vor Ort fand die Frau den Hausbesitzer bewusstlos am Boden liegend. Sie alarmierte sofort die Rettungskräfte. Wie die Polizei in einer Aussendung mitteilt, ergaben weitere Erhebungen, dass am Vorabend der Kaminofen im Haus eingeheizt war.

Aus zunächst noch ungeklärter Ursache entstand dabei eine hohe Kohlenmonoxid-Konzentration in der Luft, wodurch der Mann bewusstlos wurde. Wie lange genau der Mann schon bewusstlos am Boden lag, ist nicht bekannt.

Das Team des Rettungshubschraubers flog den 55-Jährigen ins Klinikum nach Graz. Dort sind die Ärzte auf Kohlenmonoxid-Vergiftungen spezialisiert.

Kurz vor 17 Uhr erfolgte dann von der Polizei die traurige Nachricht. Der Mühlviertler ist im Krankenhaus verstorben. Anhand der Spurenlage ist davon auszugehen, dass es sich um einen Bedienungsfehler gehandelt hat, der zum Entstehen der Kohlenmonoxid-Konzentration in der Luft geführt hat, schreibt die Pressestelle der Polizei.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mip Time| Akt:
UnfallHubschrauberSpitalRohrbachPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen