Koks-Lenker lieferten sich auf B1 Autorennen

Mit einem Mercedes C-Klasse und einem 7er BMW lieferten sich zwei Linzer ein Rennen (Symbolbild).
Mit einem Mercedes C-Klasse und einem 7er BMW lieferten sich zwei Linzer ein Rennen (Symbolbild).Getty Images
Montag, kurz nach Mitternacht, wurden in Traun (OÖ) zwei Raser von der Polizei gestoppt. Sie hatten sich unter Drogeneinfluss ein Rennen geliefert.

Um 0.38 Uhr waren zwei junge Linzer (22 und 27 Jahre alt) mit ihren Autos (Mercedes C-Klasse und 7er BMW) auf der B1 in Richtung Traun unterwegs. Die Männer überholten sich mehrmals gegenseitig und fuhren mit einer Geschwindigkeit von über 170 km/h – erlaubt sind dort eigentlich nur 70 km/h.

Eine Zivilstreife der Polizei wurde auf das Duo aufmerksam. Bei einer Tankstelle in Traun (Bez. Linz-Land) gelang es den Beamten, die beiden schließlich anzuhalten. Sie nahmen eine Lenker- und Fahrzeugkontrolle vor.  

Bei der Kontrolle bemerkten die Polizisten, dass die beiden sichtlich stark angetrunken waren. Ein Alkotest bei dem 22-Jährigen ergab 1,22 Promille, beim 27-Jährigen 0,82 Promille. Zudem standen beide unter Kokain-Einfluss. Das Duo gab an, aus Spaß ein Rennen gemacht zu haben – Anzeige!

Lenker mit fremden Kennzeichen unterwegs

Auch in Lenzing (Bez. Vöcklabruck) wurde von der Polizei auf der B151 ein Pkw-Lenker angehalten. Der 29-jährige Fahrer aus Seewalchen war mit gestohlenem Kennzeichen unterwegs, so die Polizei. Ihm war bereits vor drei Jahren der Führerschein abgenommen worden. 

Die Polizisten nahmen die Kennzeichen ab und untersagten dem Mann die Weiterfahrt. Doch rund 20 Minuten später trafen die Beamten auf der B151 wieder auf den Lenker – diesmal ohne Kennzeichen. Auch er wird angezeigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account cru Time| Akt:
PolizeiOberösterreichDrogenmissbrauchDrogenAlkoholmissbrauchAlkoholAuto

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen