Kommentar von "Heute"- Chefredakteur Christian Nusse...

Bild: keine Quellenangabe

Offiziell geht der Fasching ja heuer erst am 5. März zu Ende. Für Raucher, die mit dem Auto zum Gschnas fahren, ist schon am 1. März Aschermittwoch.

Sie trifft das "Faschings-Steuerpaket" der Regierung ab da nämlich gleich dreifach. 1 Milliarde Euro holt sich die große Koalition jetzt via Steuererhöhungen von uns, mehr als Drittel (350 Millionen Euro) steuern Autofahrer, Sektliebhaber und Raucher bei – allein heuer.

Und das ist erst der Auftakt: Weitere 500 Millionen Euro müssen die Ministerien einsparen. Erwartbar ist, dass nicht die Verwaltung abgebaut, sinnlose Förderungen gekürzt und der Beamtenapparat gestutzt werden. Nein, natürlich wird der Staat tiefer in unser Geldbörserl greifen.

Mit nichts anderem lässt sich schnelles Geld machen. Irgendwer muss ja auch die Hypo zahlen. Bitter: Vor den Wahlen war noch viel von Steuersenkung, Reformen und Entfesselung die Rede. Jetzt werden nur unsere Brieftaschen entfesselt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen