Kommt bald neues Mega-Skigebiet?

Bild: Heute-Grafik: Fotolia

Immer lauter werden die Rufe nach einer Verbindung der Skigebiete Höss-Wurzeralm. Die neun Bürgermeister der Urlaubsregion meldeten sich jetzt zu Wort, treten geschlossen für das neue Mega-Skigebiet ein. Tenor: Der Zusammenschluss sei wichtig, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

"Der Tourismus ist die einzige Chance für Wachstumspotential in der Region", so Norbert Vögerl, Bürgermeister von Windischgarsten. Er und acht weitere seiner Kollegen aus der Region sind sich einig: Um den Tourismus-Standort zu sichern, ist eine Zusammenlegung der Skigebiete Höss und Wurzeralm nötig.

2011 wurde im Rahmen eines Bürgerbeteiligungsprozesses ein Maßnahmenplan erarbeitet. Fokus: Der Ganzjahrestourismus. Denn: Die vorhandene Seilbahn wird derzeit von zwei Drittel der Sommergäste UND der Wintergäste benutzt. Da die Region alleine von den Tagestouristen nicht leben könne, soll die Verbindung der beiden Gebiete vor allem dafür sorgen, dass es mehr Übernachtungen gibt.

Umweltschützer kritisieren die Pläne. Sie glauben, dass die neue Skischaukel für Skifahrer nicht genug Vorteile bringen wird. Sie befürchten Nachteile für die Lebensqualität während der Bauphase und generell Umweltschäden.

 ist auch auf Facebook

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen