Das wohl teuerste Würstel-Menü Wiens

In seinem Weinbistro "O boufés" bietet Haubenkoch Konstantin Filippou den Gästen jetzt gehobene Tradition am Teller - die samt Glasinhalt 149 Euro kostet.

Kürzlich mit unglaublichen vier Hauben von Gault&Millau ausgezeichnet, hebt Konstantin Filippou eine Wiener Tradition jetzt auf ein ganz neues Niveau: In seinem zweiten Lokal, dem Weinbistro "O boufés" kommen Gäste ab sofort in den Genuss von "Würstel zu Champagner".

Hier in der Dominikanerbastei 17 bleibt er seinem „Easy-going"-Prinzip stets treu und serviert Köstlichkeiten in gewohnt lässiger Manier. So jetzt auch den Klassiker vom Würstelstand, die Käsekrainer.

Spielwiese mit Würstel und Champagner

"Unser Bistro ist unsere Spielwiese, ein Ort für Genießer und das totale Kontrastprogramm zum Restaurant. Die typische Wiener Würsteltradition in einen neuen Kontext zu stellen, passt genau in unser Konzept, den Rock'n'Roll auf den Teller zu bringen!" so Konstantin Filippou, der übrigens auch Krug-Ambassade ist.

Die Bio-Wurst kommt allerdings nicht in gewohnter Optik daher, sondern verfeinert mit Senfkaviar, Senfsalat, Eingelegtem und einer halben Flasche Krug Rosé Champagner. Die delikate "Würstel zu Champagner"-Kombination hat allerdings auch ihren Preis: Für zwei Portionen müssen 149 Euro hingeblättert werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
GenussSV Essling

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen