Konzert in Düsseldorf mit 13.000 Besuchern verschoben

Bei dem Konzert soll auch Sarah Connor auftreten.
Bei dem Konzert soll auch Sarah Connor auftreten.picturedesk.com
Es hat bereits für viele Diskussionen gesorgt. Nun soll das für 4. September geplante Großkonzert in Düsseldorf auf den Spätherbst verschoben werden.

Ein Konzert mit bis zu 13.000 Besuchern mitten in der Corona-Krise: Das Event in der "Merkur Spielarena" hat bereits im Vorfeld für heftige Diskussionen gesorgt, "Heute" berichtete. Jetzt soll das Konzert bei dem u.a. Bryan Adams, Sarah Connor, Rea Garvey, The BossHoss, Joris und Michael Mittermeier auftreten, verschoben werden.

7.000 Fans bekommen Geld zurück

Geplant war es für den 4. September. "Trotz eines überzeugenden Hygiene- und Schutzkonzepts sahen sich die Organisatoren angesichts steigender Infektionszahlen und im Raum stehenden, nachträglichen Kapazitätsbeschränkungen, die eine allgemeine Verunsicherung zur Folge hatten, zu diesem Schritt veranlasst", teilte der Veranstalter Live Nation am Mittwoch mit.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Mehr als 7.000 Fans hatten sich bereits Tickets für das Konzert gekauft. Sie bekommen ihr Geld zurück.

"Wir sind nach wie vor der Auffassung, dass unser Maßnahmenkatalog Fans, Künstlern und Mitarbeitern umfassenden Schutz bietet.“ Die aktuelle Atmosphäre verhindere aber einen Konsens. Deshalb wolle man das Projekt „zu einem späteren Zeitpunkt realisieren." Einen konkreten Zeitpunkt im Spätherbst nannten die Veranstalter nicht.

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
Sarah ConnorBryan AdamsKonzertCoronavirusDüsseldorf

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen