Kopfball-Magier grüßt "Heute"-Leser aus Madrid

Kopfball-Magier Michal Stryszowski grüßt
Kopfball-Magier Michal Stryszowski grüßt "Heute"-Community aus Madrid. Video: zVg
Er schafft mehr Kopfbälle als Fuball-Star Maradona: Michal Stryszowski ist leidenschaftlicher Fußballer und köpfelt sich für bedürftige Menschen durch ganz Europa.
"Heute.at" traf den 44-jährigen Michal Stryszowski, der mit seinem außergewöhnlichen Talent mit dem Ball zu zaubern, nun für den guten Zweck köpfelt. Mittlerweile war er mit seinem Fußball in 30 verschiedenen Ländern und 27 Hauptstädten - "Heute.at" berichtete.

Mit Kopfbällen Menschen helfen

Michal reist nun seit mehreren Jahren durch Europa und sammelt Geld für kranke Menschen in Polen, die sich lebenswichtige Operationen schlichtweg nicht leisten können. Begonnen hat das ganze mit einer Spendenkation für das Jozef-Tischner-Kinder-Hospiz in Krakau. Seitdem hilft Michal mit seinen Kopfbällen aber auch einzelnen Personen.

"Für mich ist es wichtig, nicht nur nach einem sportlichen Ziel zu streben, sondern der Aktion 'Wir köpfeln durch Europa' einen Sinn zu geben und etwas gutes für die bedürftigen Menschen zu tun", so Michal im "Heute"-Gespräch.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. "Liebe Grüße aus Madrid"

In einer Video-Botschaft meldete sich Michal nun aus Madrid (Spanien). Er ist derzeit dort unterwegs und sammelt mit seinem Ball Geld für kranke Menschen. Dabei vergaß er nicht auf die "Heute"-Community, die ihm nach dem Artikel im August 2019 unterstützte und schickt liebe Grüße aus der spanischen Hauptstadt.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. zdz TimeCreated with Sketch.| Akt:
MadridLeser-ReporterCommunity

CommentCreated with Sketch.Kommentieren