KPÖ Plus: 30-Stunden-Woche bei gleichem Lohn

Zwölf Punkte für den Wahlkampf
Zwölf Punkte für den WahlkampfBild: picturedesk.com
In zwölf Kapiteln stellte die KPÖ Plus ihr Wahlprogramm am Sonntag vor. Tenor: Ein gerechtes Österreich für alle.

"Sie stehlen uns die Zukunft. Wir holen sie uns zurück!" - mit diesem Slogan zieht die KPÖ Plus in den Wahlkampf. Die Parteispitzen Mirko Messner und Flora Petrik veröffentlichten am Sonntag ihr Wahlprogramm.

Dabei fordern sie Dinge, die von ihren Mitbewerbern nicht beachtet wurden. So wollen sie zum Beispiel eine 30-Stunde-Woche mit vollem Lohn- und Personalausgleich, Politikergehälter sollen gesenkt werden und Einkommen sollen verbindlich begrenzt werden.

Gerechtes Österreich ist das Ziel

Außerdem fordern sie auch Steuern auf hohe Vermögen, eine Wertschöpfungsabgabe und eine massive Ausweitung des öffentliche Wohnbaus. Der Tenor ihres ganzen Wahlprogrammes ist klar: Ein solidarisches und gerechtes Österreich.

Messner erklärte, dass man nicht den Reichtum von wenigen senken will. Das Wohl aller wäre das Ziel. "Unsere Gesellschaft produziert mehr Reichtum als je zuvor. Es wird Zeit, dass alle an diesem Wohlstand teilhaben können - nicht nur die Reichen." (slo)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsPolitik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen