Sensation: Kriegsschiff aus 1. Weltkrieg entdeckt

Eine Schlacht Deutschlands mit England im 1. Weltkrieg ereignete sich zu Wasser. Dabei wurden mehrere deutsche Kreuzer versenkt.

Ein Sensationsfund hat sich in den Tiefen des Südatlantiks zugetragen. Britische Forscher haben bei den Falklandinseln den im ersten Weltkrieg versenkten Panzerkreuzer "SMS Scharnhorst" entdeckt.

Das hat die Falklands Maritime Heritage Trust am Donnerstag bekanntgegeben. Die Suche nach dem Kriegsschiff begann bereits vor fünf Jahren, anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Schlacht.

Am 8. Dezember, gleich zu Beginn des 1. Weltkriegs, wurde dort die deutsche Marine mit einer 860 Mann Besatzung von der britischen besiegt worden. Insgesamt kamen bei der Schlacht 2.200 Soldaten ums Leben. Das Wrack befindet sich 1600 Meter unter der Meeresoberfläche. Die Sichtung gelang mithilfe von Unterwasserrobotern.



"Der Moment der Entdeckung war außergewöhnlich"


„Der Moment der Entdeckung war außergewöhnlich. Wir jagen oft Schatten auf dem Meeresboden, aber als die „Scharnhorst" zum ersten Mal auftauchte, gab es keinen Zweifel daran, dass es sich um eines der deutschen Schiffe handelte", sagte der Expeditionsleiter Mensun Bound. „Wir schickten einen Unterwasserroboter zur Erkundung hinunter und waren fast sofort in einem Trümmerfeld des Krieges. Plötzlich tauchte sie aus der Dunkelheit auf, mit großen Kanonen, die in alle Richtungen zeigten."

Es war ein Ereignis, das in die Geschichte einging. Fünf Kreuzer sendete der Admiral Grad Spee im Dezember 1914 insgesamt aus. Diese unterlagen den Schiffen der Royal Navy.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Gilead Sciences

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen