Kühbauer: "Super League ist ein Faschingsscherz"

Didi Kühbauer
Didi KühbauerGEPA
Die neue "Super League" findet wenig Anklang – vor allem bei Fans und Trainern. Auch Rapid-Coach Didi Kühbauer äußert seinen Unmut.

Rapid-Vorstand Christoph Peschek sprach sich bereits am Montag klar gegen die neue "Super League" aus. Auch Trainer Didi Kühbauer kann dem Projekt wenig abgewinnen.

"Für mich ist das ein besserer Faschingsscherz. Die Schwere ist ohnehin schon groß – und jetzt will man noch eine eigene Super League gründen. Wenn sie durchgeht, wäre es der Tod des Fußballs. Es wäre ganz schlecht", sagt der 50-Jährige vor dem Liga-Match gegen den LASK. 

"Ich weiß nicht, wo sie sich die Marie noch hinschieben wollen. Gut für den Fußball ist die Idee nicht, aber das ist den Herren der ganz großen Klubs egal."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ee Time| Akt:
SK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen