Künstler fordern Geld von den "Fortnite"-Machern

"Fortnite" bricht derzeit alle Rekorde. Nun aber droht Ungemach: Künstler verlangen vom Entwickler Geld, weil er mit gestohlenen Tänzen Millionen verdient.

Mit "Fortnite" ist dem Entwickler Epic Games ein Mega-Hit gelungen. Nach einem Jahr haben sich bereits über 125 Millionen Menschen registriert. Teil des Erfolgsrezepts ist es, dass das Game grundsätzlich kostenlos gespielt werden kann.

Im Spiel werden die Gamer für Extras zur Kasse gebeten. Ein Prinzip, das funktioniert, wie ein aktueller Bericht der Marktforscher Superdataresearch.com zeigt. Demnach hat Epic Games seit dem Release eine Milliarde Dollar umgesetzt.

Von Künstlern inspiriert

Neben Outfits für die Avatare können auch Tänze, sogenannte Emotes, gekauft werden. Erfunden wurden die Tänze aber nicht nur von den Entwicklern. Stattdessen werden populäre Moves, etwa aus Musikvideos, übernommen – und dann verkauft. So fand etwa die Bewegungen des Rappers Snoop Dogg aus dem Song "Drop It Like It's Hot" im Game als Tidy-Emote Einzug.

Wachsende Ansprüche

Die Urheber möchten nun gern ein Stück vom millionenschweren Kuchen haben. In den USA können nur komplexere, mehrteilige Bewegungsabläufe geschützt werden. Deshalb hat Epic Games wohl auch keine rechtlichen Konsequenzen zu fürchten.

Weil sozial mehr Spaß macht!

Heute Digital ist auch auf Facebook und Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie die neusten Trends, Games und Gadgets aus der digitalen Welt.

>>> facebook.com/heutedigital
>>> twitter.com/heutedigital

Chance The Rapper ist der Meinung, eine elegante Lösung gefunden zu haben: "Spielt doch einfach die Originalmusik während des Tanzes im Spiel. So würden die Künstler auch etwas erhalten."

Das Digital-Telegramm 2018

(swe)

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsPC-GamesPC-GamesFortnite

ThemaWeiterlesen