Kult-Anführerin will Roboter-Bordell eröffnen

Eine US-Amerikanerin will ein Sex-Roboter-Bordell in Kalifornien eröffnen und startete eine ungewöhnliche Crowdfunding Kampagne. Für 10.000 Dollar darf man die Roboter entjungfern.
Kuriose Geschäftsideen und Finanzierungspläne gibt es ja viele. Ein Sexpuppen-Bordell ist allerdings heutzutage kurioserweise nichts neues mehr. Doch um ein solches zu finanzieren, setzte eine junge Frau aus Kalifornien, die sich "Unicole Unicron" nennt auf Crowdsourcing.

Unicole Unicron betreibt ihren eigenen religiösen Kult, den (Sie erraten es sicher sofort) "Unicult". Ganz im Geiste ihrer stark UFO-esoterisch angehauchten Religion ("Alles lebt!") bittet sie, von den Sex-Robotern vor dem Sex deren Einverständnis einzuholen.



Gleichzeitig bot sie in ihrer Crowdfunding-Kampagne, die inzwischen abgelaufen ist, an, wer 10.000 Dollar beitrage, dürfe sogar einen Roboter "entjungfern". Das Angebot brachte nicht den erhofften Finanzierungsregen. Niemand zahlte für die esoterisch-erotische Vision.

CommentCreated with Sketch.2 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. "Unicole Unicron" will es aber weiter versuchen und ihren Traum vom Roboter-Sex für transzendentale Erkenntnis weiter verfolgen.

(hos)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
HollywoodLoveSexualität

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren