Kurioser Anreiz: Hier gibt's für Impfung gratis Tschick

Dieses Schild sorgt in Dornbirn für Aufsehen.
Dieses Schild sorgt in Dornbirn für Aufsehen.Facebook
Ein Schild macht in sozialen Netzwerken die Runde: Eine Betreuungseinrichtung verspricht eine Schachtel Zigaretten für alle, die sich impfen lassen.

Seit Wochen stagniert die Impfquote bei rund 60 Prozent. In der Politik ist man sich uneins, ob man auf Anreize oder Bestrafungen setzen sollte. Für die Allgemeinheit wird man sich so jedenfalls noch länger mit den Maßnahmen abfinden müssen. Experten sind sich einig: Würde sich noch eine Million Österreicher impfen lassen, könnte man alle Maßnahmen aufheben. Derzeit wird die Pandemie durch die geringe Impf-Bereitschaft unnötig in die Länge gezogen.

Doch das Erreichen von Menschen am Rand der Gesellschaft fällt besonders schwer. Eine soziale Einrichtung wählte deswegen einen sehr kuriosen Weg: Wer sich im Impfbus am Dornbirner Bahnhof spontan impfen lässt, bekommt von der Einrichtung eine Schachtel Marlboro Rot als Belohnung. Kurioser Impfanreiz oder Fake? "Heute" hat nachgefragt!

Jede Impfung zählt

"Kaplan Bonetti" hat sich grundsätzlich der Unterstützung von Menschen verschrieben, die – aus welchen Gründen auch immer – in Wohnungsnot und/oder Arbeits- bzw. Beschäftigungslosigkeit geraten sind. Durch Rekord-Arbeitslosigkeit, Social Distancing und Lockdown während der Corona-Krise nahmen diese Probleme vielerorts zu.

"Wir erleben seit Monaten, welche Auswirkungen Corona auf Menschen am Rande unserer Gesellschaft hat. Nicht nur, dass sie aufgrund ihres Lebenswandels zur höchst gefährdeten Gruppe gehören, sondern, weil sie noch mehr ausgegrenzt werden und vereinsamen."

Jenes Schild hängt im Frontoffice der Einrichtung und richtet sich daher ausschließlich an Klienten, erklärt die Geschäftsführerin gegenüber "Heute". Nahezu alle davon sind Raucher, für viele bedeutet die Anschaffung jedoch eine große finanzielle Herausforderung. Dieser Impfanreiz "soll sie motivieren, durch die Impfung zumindest ansatzweise der täglich erlebten gesellschaftlichen Ablehnung entgegenzuwirken."

"Die Impfung ist sowohl ein Beitrag zur persönlichen Gesundheit als auch ein solidarischer Beitrag für die Gesellschaft."

Wie auch schon Gesundheitslandesrätin Martina Rüscher sagte: "Jede Impfung zählt" steht als Motto ebenfalls am Schild. Der Bus hält in Dornbirn am Donnerstag von 14 bis 18 und am Freitag von 9 bis 13 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht notwendig, geimpft wird mit Biontech/Pfizer.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
CoronavirusCorona-ImpfungVorarlbergDornbirn

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen