Kurz empfing "Arnie" für ein Klima-Gespräch

Der ehemalige Gouverneur von Kalifornien stattete dem Bundeskanzler einen "Arbeitsbesuch" in Wien ab.
Arnold Schwarzenegger und Sebastian Kurz (ÖVP) stehen schon seit längerem in Kontakt miteinander. Am Dienstag wurde der einstige Terminator-Darsteller vom Bundeskanzler im Bundeskanzleramt empfangen.

Thema waren die Vorbereitungen für den nunmehr dritten R20 Austrian Summit. Die Organisation wurde von Arnold Schwarzenegger selbst gegründet. Alljährlich findet ein Klimagipfel in Wien statt. Dort wird besprochen, was noch getan werden kann und was bereits vorbildlich umgesetzt wurde.

Bekenntnis zum Klimaschutz



CommentCreated with Sketch.24 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Sebastian Kurz bedankte sich bei dem Besuch für das Engagement des ehemaligen Schauspielers für die Umwelt. Schwarzenegger brachte dem Bundeskanzler ein paar Ski mit, die extra für den Klimagipfel produziert wurden. Aus deren Verkauf im Handel werden Projekte im Rahmen des Austrian Summits finanziert werden.

Bei dem Treffen betonte der gebürtige Steirer, wie wichtig es sei, dass sich jeder Einzelne gegen die Umweltverschmutzung engagiert. Auch Sebastian Kurz bekannte sich zum Klimaschutz. Im Anschluss zog man sich für ein privates Gespräch zurück. (slo)

Nav-AccountCreated with Sketch. slo TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsPolitikÖVPSebastian Kurz

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren