"Zahlen erfreulich, Ziel aber noch nicht erreicht"

Erstmals wurden in Österreich im Vergleich zum Vortag weniger als 100 Corona-Neuinfektionen verzeichnet. Die Regierung wertet das als "erfreuliches Zeichen". Das Ziel sei aber laut Kurz und Kogler "noch lange nicht erreicht."

Die Zahl der Neuinfektionen geht weiter zurück. Für Bundeskanzler Sebastian Kurz und Vizekanzler Werner Kogler ist diese Entwicklung ein "erfreuliches Zeichen" und eine "weitere Fortsetzung des positiven Trends der vergangenen Tage".

"Die gesetzten Maßnahmen sowie die ungemein hohe Disziplin der Bevölkerung lassen die Ansteckungszahlen kontinuierlich zurückgehen. Diese gute Entwicklung ist ein gemeinsamer Erfolg der gesamten Bevölkerung, für den wir uns bei allen sehr herzlich bedanken", so die Regierungsspitze in einer Aussendung.

Dennoch mahnen Kurz und Kogler, dass weiterhin Vorsicht geboten sei. "Das Ziel ist noch lange nicht erreicht. Am Ende des Tages werden wir nur dann erfolgreich sein, wenn wir uns weiter die gesetzten Maßnahmen halten und unsere sozialen Kontakte reduzieren. Je besser uns das gelingt, desto schneller können wir wieder zur Normalität zurückkehren und Maßnahmen lockern. Jede negative Entwicklung und ein neuerlicher Anstieg der Infektionszahlen würde allerdings einen Rückschlag bedeuten."

Die Zahl der in Österreich bestätigten Coronavirus-Fälle liegt aktuell bei 14.696. Bisher sind 443 Menschen gestorben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsPolitikCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen