"Nächste Öffnungsschritte stehen vor der Tür"

Bundeskanzler Sebastian Kurz.
Bundeskanzler Sebastian Kurz.Florian Schroetter / EXPA / picturedesk.com
Bundeskanzler Kurz und Vizekanzler Kogler betonen: "Das hohe Wohlbefinden der Österreicher bestätigt die erfolgreiche Pandemie-Bekämpfung."

Bundeskanzler Sebastian Kurz und Vizekanzler Werner Kogler betonen angesichts einer neuen Studie der Boston Consulting Group, die den Österreicherinnen und Österreichern im internationalen Vergleich ein besonders hohes Wohlbefinden attestiert, dass die Pandemie-Bekämpfung in den vergangenen Monaten insgesamt gut funktioniert habe.

"Österreich nimmt im 'Wohlergehensindex' eine Spitzenposition ein und rangiert unter 141 Ländern auf dem weltweit fünften Platz. Dass das Wohlergehen der Menschen in Österreich laut den Studienergebnissen während der Corona-Krise sogar gestiegen ist, wird auch mit der heimischen Widerstandsfähigkeit begründet, die vor allem auf die vielen staatlichen Hilfsinstrumente zurückzuführen ist. Aber auch der einzigartigen Teststrategie und dem hohen Impftempo haben wir es zu verdanken, bislang gut durch die Krise gekommen zu sein“, so der Bundeskanzler und der Vizekanzler.

"Blicke optimistisch in die Zukunft"

"Als Regierungschef sehe ich es als meine Aufgabe an, die Spitzenposition Österreichs als Ansporn zu verstehen und dazu beizutragen, das Wohlbefinden der Österreicher weiter zu stärken. Dass die nächsten Öffnungsschritte bereits vor der Tür stehen und das wirtschaftliche Comeback unseres Landes derzeit immer konkretere Formen annimmt, lässt mich – wie viele andere auch – äußerst optimistisch in die Zukunft blicken", erklärt Bundeskanzler Kurz.

Und weiter: "Zudem ist es ein positives Signal, dass die OECD ihre Wirtschaftsprognose für Österreich vor einigen Tagen stark nach oben revidiert hat, nämlich auf ein BIP-Wachstum von 3,4 Prozent im Jahr 2021 und 4,2 Prozent im darauffolgenden Jahr. Dementsprechend sind wir davon überzeugt, dass der Wirtschaftsaufschwung und die Schaffung von Arbeitsplätzen unvermindert weitergehen können."

"Arbeit ist längst nicht getan"

Vizekanzler Kogler ergänzt: "Es ist gut zu sehen, dass wir in Österreich vergleichsweise gut durch die Pandemie gekommen sind und es den Menschen, die hier leben, immer noch gut geht. Die Studie erinnert aber zurecht auch daran, dass die Arbeit längst nicht getan ist und wir vor allem in den Klimaschutz, die Digitalisierung, die Bildung und die sozialen Sicherungssysteme weiter investieren müssen."

Und: "Mit Österreichs Comeback-Plan wollen wir genau das tun und schaffen mit den größten Klimaschutzinvestitionen, die es je gab, hochqualitative Jobs der Zukunft. Gleichzeitig schützen wir die Umwelt – eine Grundvoraussetzung für die Lebensqualität der nächsten Generationen."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, wil Time| Akt:
PolitikSebastian KurzCoronavirusÖVP

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen