Neugestaltung in Markersdorf

Lagerhausturm ist jetzt eine Hochzeitslocation

Zu einer besonderen Eröffnung lud die Gemeinde Markersdorf-Haindorf am Pfingstwochenende. Das Lagerhaus-Areal dient nun als Hochzeitslocation.

Niederösterreich Heute
Lagerhausturm ist jetzt eine Hochzeitslocation
In der Gemeinde Markersdorf-Haindorf wurde das Lagerhaus Areal in ein Gemeindezentrum umgestaltet
Gemeinde Markersdorf-Haindorf

In der Marktgemeinde Markersdorf-Haindorf (Bezirk St. Pölten) wurde am Pfingstsonntag das neue Gemeindezentrum feierlich eröffnet. "Ein Leuchtturmprojekt der Ortskernbelebung, das zeigt, wie Gemeindezentren entwickelt werden können und dabei ein wichtiger Beitrag zum Klima- und Umweltschutz geleistet wird", so Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister (ÖVP), die in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner den Festlichkeiten beiwohnte.

Neugestaltung statt Neubauten

Im Zuge des Projekts wurden mehrere bestehende Gebäude saniert und umgestaltet. Neben dem Feuerwehrhaus und dem Gemeindeamt wurde auch das alte Lagerhaus aus den 1960er Jahren aus seinem Dornröschenschlaf geholt. Das Herzstück des Entwicklungsprojekts ist der ehemalige Lagerhausturm. Dieser wurde entkernt und als zentrales Element für diverse Nutzungen umgebaut. Die obersten Etagen wurden als Veranstaltungszentrum neu gestaltet. Auf der obersten Ebene findet sich der neue Veranstaltungssaal "weitBLICK" der künftig etwa als Hochzeitslocation dienen wird.

Gedesag Vorstand Peter Forthuber, Landtagsabgeordnete Doris Schmidl, Gemeinderat Johannes Kern, Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Bürgermeister Fritz Ofenauer, Vizebürgermeisterin Gerlinde Birgmayr, Bezirkshauptmann Josef Kronister und Pfarrer P. Pirmin Mayer bei der feierlichen Eröffnung am Pfingstsonntag
Gedesag Vorstand Peter Forthuber, Landtagsabgeordnete Doris Schmidl, Gemeinderat Johannes Kern, Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Bürgermeister Fritz Ofenauer, Vizebürgermeisterin Gerlinde Birgmayr, Bezirkshauptmann Josef Kronister und Pfarrer P. Pirmin Mayer bei der feierlichen Eröffnung am Pfingstsonntag
Gemeinde Markersdorf-Haindorf

Es ist ein Großprojekt, das Wohnen, Kinderbetreuung, Geschäftsflächen und moderne Gemeindeverwaltung im Ortskern vereint. Die bestehende Bausubstanz wurde genutzt und mit neuem Leben gefüllt. "Es ist auch ein Projekt, das zeigt, wie man erfolgreich Bodenverbrauch vermeiden und das so einen wichtigen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz leistet", so Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister.

Alles an einem Ort

Unterhalb des neuen Veranstaltungssaals befindet sich eine voll ausgestattete Gastroküche für Caterings. Zudem beheimatet das Projekt 28 Wohnungen, eine Tagesbetreuungseinrichtung für Kleinkinder, Trafik, Bankomat, Räumlichkeiten für Co-Working-Arbeitsplätze und das Gemeindeamt. Erstmals gibt es in Markersdorf-Haindorf auch eine Bibliothek, die der Öffentlichkeit zugänglich ist und es wurde ein eigener Raum geschaffen, der für die Topothekare zur Verfügung steht.

Die Kinderbetreuungseinrichtung soll ab Herbst für alle Kinder ab einem Jahr zur Verfügung stehen und damit auch die Kinderbetreuungsoffensive des Landes Niederösterreich ergänzen. Bürgermeister Friedrich Ofenauer betont bei der Eröffnung die enge Einbeziehung der Bevölkerung: "Durch den umfangreichen Bürgerbeteiligungsprozess in der Planungsphase ist es wirklich ein Projekt von der Bevölkerung für die Bevölkerung geworden".

Ohne Bürgerbeteiligung wäre der Turm des ehemaligen Lagerhauses, der für viele als Betonwürfel aus einer lange vergangenen Zeit wahrgenommen wurde, nicht stehen geblieben.
Friedrich Ofenauer
Bürgermeister der Marktgemeinde Markersdorf-Haindorf

Ohne diesen Prozess wäre etwa der Lagerhausturm, der von vielen als "Betonwürfel aus einer lange vergangenen Zeit" wahrgenommen wurde, gar nicht stehen geblieben. "Das neue Gemeindezentrum soll nicht in Konkurrenz zum historischen Ortskern stehen – denn das ist und bleibt der Platz rund um die Kirche. Vielmehr ist es eine Ergänzung, die sich harmonisch in unser Ortsbild einfügt", so Ofenauer.

Die Bilder des Tages

1/80
Gehe zur Galerie
    <strong>18.06.2024: Richard Lugner: Baulöwe zieht knallharte Grenze.</strong> Richard Lugner und seine Simone sind seit 1. Juni verheiratet. Eine Sache hat der Baumeister der Nation offensichtlich hinter sich gelassen. <a data-li-document-ref="120042647" href="https://www.heute.at/s/richard-lugner-bauloewe-zieht-knallharte-grenze-120042647">Weiterlesen &gt;&gt;&gt;</a>
    18.06.2024: Richard Lugner: Baulöwe zieht knallharte Grenze. Richard Lugner und seine Simone sind seit 1. Juni verheiratet. Eine Sache hat der Baumeister der Nation offensichtlich hinter sich gelassen. Weiterlesen >>>
    Sabine Hertel

    Auf den Punkt gebracht

    • Die Gemeinde Markersdorf-Haindorf hat das Lagerhaus-Areal zu einem neuen Gemeindezentrum umgestaltet, das unter anderem als Hochzeitslocation genutzt werden kann
    • Das Projekt umfasst auch Wohnungen, Kinderbetreuungseinrichtungen, Geschäftsflächen und eine moderne Gemeindeverwaltung, und soll einen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz leisten
    • Bürgermeister Friedrich Ofenauer betont die enge Einbeziehung der Bevölkerung in den Planungsprozess und betont, dass das neue Gemeindezentrum eine Ergänzung zum historischen Ortskern darstellt
    red
    Akt.