Landes-Chef will Corona-Tests kostenpflichtig machen

Die Gratis-Tests sollen in Oberösterreich bald Geschichte sein
Die Gratis-Tests sollen in Oberösterreich bald Geschichte sein"Heute"-Montage: Land OÖ & Georges Schneider / picturedesk.com
Auf Dauer wird man das Gratis-Testangebot nicht aufrechterhalten können, so der Landeshauptmann. Ab Herbst soll damit Schluss sein.

Die Corona-Tests sorgen für enorme Kosten, waren aber während der Pandemie der einzige Weg für etwas Normalität – und oft auch der einzige Weg, die Krankheit überhaupt nachzuweisen. Dass sie gratis waren, war also essenzieller Bestandteil, um alle Infektionen zu finden. Nun, wo sich jeder, der will, impfen lassen kann, soll damit Schluss sein.

Eine klare Ansage tätigt Oberösterreichs Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) im Interview mit der "Kleinen Zeitung". Er reiht sich damit nahtlos bei Tirols LH Günther Platter ein. Selbstverständlich bleibe die Impfung gratis, "aber die Gratis-Tests wird man in dieser Form nicht auf Dauer aufrechterhalten können", so Stelzer.

Impfpflicht?

Vor allem in einem Flächenbundesland wie Oberösterreich werden dadurch enorme Kosten verursacht, weil eine ungemein höhere Zahl an Teststationen notwendig ist und auch die Wege zu den Laboren länger sind. Eine klare Entscheidung soll es unmittelbar vor dem Schulstart geben.

Auch Ärztekammer-Präsident Peter Niedermoser befand bereits im Juli: "Am Ende darf es nicht so sein, dass die Gesellschaft für den Impfunwillen Einzelner aufkommen muss"

Eine klare Ansage vom Bund erwartet er sich hingegen bei den Themen 3. Impfung und Impfpflicht. Anders als Niederösterreich soll letztere für bestimmte Berufsgruppen jedenfalls nicht auf Landesebene erlassen werden. Das liege auch gar nicht in seinem Zuständigkeitsbereich.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
CoronavirusCoronatestCorona-ImpfungOberösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen