Landwirt (59) stürzt in Güllegrube und stirbt

Der Landwirt stürzte in eine Güllegrube und starb.
Der Landwirt stürzte in eine Güllegrube und starb.Picturedesk/APA - Symbolbild
In Rottenmann ereignete sich am Donnerstag ein tragischer Landwirtschaftsunfall. Ein 59-Jähriger starb in einer Güllegrube. 

Am Donnerstag kam ein Landwirt (59)in Rottenmann, Bezirk Liezen auf bizarre Weise ums Leben. Er stürzte in eine Güllegrube und starb. Der 59-Jährige war alleine mit Vorbereitungsarbeiten zur Ausfuhr von Gülle beschäftigt.

Was genau geschehen ist, ist unklar. Es war der Sohn des Mannes, der das Fehlen des Vaters bemerkt hatte. Denn als er gegen 15:00 Uhr nach Hause kam, stellte er fest, dass der Traktor mit laufendem Güllequirl an der übergelaufenen Jauchegrube stand.

Gummistiefel schwammen obenauf

In weiterer Folge konnte der Sohn feststellen, dass die maroden Pfosten durchgebrochen waren und die Gummistiefel des 59-Jährigen in der Güllegrube schwammen.  Erst nach Abpumpen der Gülle konnte der auf den Grubenboden abgesunkene Leichnam des 59-Jährigen von der Feuerwehr Rottenmann geborgen werden.

Derzeit deutet nichts auf Fremdverschulden hin. Die Angehörigen des Mannes werden vom Kriseninterventionsteam betreut.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
LandwirtschaftRottenmannSteiermarkLPD SteiermarkTodesfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen