Langes Warten auf "Carmen" hat sich gelohnt

Anita Rachvelishvili gibt als Carmen alles!
Anita Rachvelishvili gibt als Carmen alles!Wiener Staatsoper / Michael Pöhn
Die ORF-III-Premiere von Georges Bizets "Carmen" mit Anita Rachvelishvili in der Titelrolle wurde trotz coronabedingter Verspätung zum Triumph.

Das kam Sonntagabend wohl allen spanisch vor – und das tat nicht nur Opernfans, sondern allen Menschen mit Fernweh gut: Starregisseur Calixto Bieito zauberte das Publikum seiner "Carmen"-Inszenierung aus der leeren Staatsoper nach Sevilla.

Mezzosopranistin Anita Rachvelishvili war in ihrer Paraderolle als Carmen eine Naturgewalt. Dass sie erst vor wenigen Wochen bereits zum zweiten Mal an Covid-19 erkrankt war, wenn auch mit milden Symptomen, wirkt fast schon unglaublich. Neben ihr waren Ende Jänner auch Mitglieder des Chors und Don-José-Darsteller Charles Castronovo positiv auf Corona getestet worden. An seiner Stelle gab Piotr Beczala am Sonntag sein weltweites Rollendebüt und überzeugte als neuer Hauptdarsteller. Auch Erwin Schrott als Escamillo und Olga Kulchynska als Micaela glänzten. Wer die Übertragung verpasst hat, sollte sie unbedingt in der TVthek nachschauen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account fh Time| Akt:
ORFOperKulturTV

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen