Längste Schlange Europas an Adria-Strand

Ein Tourist aus Ungarn bemerkte etwas Ungewöhnliches im Wasser vor der Küste Kroatiens. Als er merkte, dass es sich um eine Schlange handelte, zückte er sein Handy.
Nach den vermehrten Hai-Aufnahmen in Kroatien tauchte nun ein neues Video in den Sozialen Medien auf. Gefilmt wurde es am selben Ort, an dem auch der Raubfisch gesichtet wurde. Dieses Mal handelt es sich jedoch um ein anderes Tier.

Ein Tourist aus Ungarn war in Sibenik unterwegs, als er merkte, wie sich etwas im Wasser regte. Relativ schnell bemerkte er, dass es sich dabei um eine Schlange handelte und hielt die Kamera drauf. Im Video ist zu sehen, wie sich das Tier durch das Meer schlängelt und schließlich versucht, auf einen Katamaran zu klettern.

Schlange völlig ungefährlich

In den Sozialen Netzwerken machte sich schnell Unruhe und Angst breit. Besonders als klar wurde, dass es sich bei dem Exemplar um eine Vierstreifennatter handelt – die größte Schlange Europas. Einige Tiere können eine Länge von über zwei Metern erreichen.

CommentCreated with Sketch.5 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Entwarnung: Auch wenn Schlangen angsteinflößend wirken, so handelt es sich bei der Vierstreifennatter um eine besonders "schüchterne" Art. Wenn möglich, suchen sie bereits vor einer Konfrontation das Weite. Fühlen sie sich bedroht, dann kommt es vor, dass sie zu fauchen beginnen. Hin und wieder passiert es auch, dass die Vierstreifennatter Scheinbisse ausführt. Tatsächliche Bisse sind völlig harmlos und ungiftig.

Biologe Andrej Simcic erklärt gegenüber dem kroatischen Medium "Morski.hr", dass es auch nicht ungewöhnlich sei, dass das Tier auf das Schiff klettern möchte. Schlangen können zwar schwimmen, die meisten Arten sind aber doch lieber im Trockenen. Er nimmt an, dass die Vierstreifennatter ins Meer gefallen ist und einen Weg ans Land gesucht hat.



(slo)

Nav-AccountCreated with Sketch. slo TimeCreated with Sketch.| Akt:
KroatienNewsWelt

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema