Männer-Trio nutzte Lkw zur illegalen Einreise

Die Polizei konnte die drei Männer ausfindig machen
Die Polizei konnte die drei Männer ausfindig machenBild: picturedesk.com/APA (Symbolbild)
Als ein Lkw-Lenker sein Fahrzeug bei einer Firma im Bezirk Deutschlandsberg entladen wollte, sprangen ihm plötzlich drei Männer entgegen.

Ein 40-jähriger Lkw-Lenker aus Mazedonien wollte am Donnerstag kurz vor 16.00 Uhr seinen Lastwagen bei einer Firma im Industriegebiet in Lannach entladen.

Als er den scheinbar "verplombten" Anhänger öffnete, sprangen ihm plötzlich drei junge Männer entgegen und ergriffen die Flucht.

Mit Hilfe eines Diensthundes konnten die Flüchtigen aber schließlich im Bereich eines nahegelegenen Einkaufszentrums aufgegriffen werden.

Außerdem konnten die Beamten auf einer Wiese und in einem Müllcontainer die Rucksäcke der drei Männer sicherstellen.

Männer wollten nach Frankreich

Nach Angaben der Polizei stammen sie aus Bangladesch und sind 21, 23 und 28 Jahre alt. Sie dürften von Mazedonien aus unbemerkt über Serbien und Slowenien im Lkw nach Österreich eingereist sein.

Sie hatten keine Reisedokumente bei sich und dürften sich bereits seit drei Tagen im Lkw aufgehalten haben. Eigenen Angaben zufolge wollten die Männer nach Frankreich, um dort Arbeit zu finden.

Die illegal eingereisten Männer wurden von Beamten der AGM (Ausgleichsmaßnahmen) festgenommen und ins Polizeianhaltezentrum Graz eingeliefert. Das weitere Verfahren wird vom Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl (BFA) geführt.

(wil)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
LPD SteiermarkGood NewsMaria Theresia von ÖsterreichPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen