Hier verabschieden LASK-Fans ihr Team vor dem Derby

Trotz Corona verabschieden rund 50 LASK-Fans ihr Team Richtung Ried
Trotz Corona verabschieden rund 50 LASK-Fans ihr Team Richtung RiedLASK
Mit zahlreichen Bengalen verabschiedeten LASK-Fans ihr Team vor der Abfahrt zum Derby nach Ried. Und das trotz Corona-Bestimmungen.

Um 17 Uhr erfolgt heute Abend der Anpfiff zum Oberösterreich-Derby zwischen SV Ried und dem LASK. Wie schon im Hinspiel (3:0) sind auch dieses Mal coronabedingt keine Fans zugelassen. Einige Anhänger wollte es sich aber trotzdem nicht nehmen lassen, ihre Mannschaft im Vorfeld des brisanten Spiels anzufeuern. 

Vor der Abfahrt zum Match postete der LASK um kurz nach 12.30 Uhr auf seiner Facebookseite ein Foto aus dem Spielerbus vor der Geschäftsstelle in Pasching (Bez. Linz-Land). Darauf zu sehen: Rund 50 Fans die ihre Mannschaft mit zahlreichen Bengalen Richtung Innviertel verabschieden.  

Auf die coronabedingten Abstandsregeln wurde dabei, wie auf dem Foto zu sehen, eher weniger geachtet. Bei einigen Usern sorgt dieses Bild aber für Kopfschütteln und Unverständnis. So schreibt ein Fan: "Warum Postet ihr das??? In Zeiten wie diesen ist es das falsche Zeichen?".

Trainingszentrum der Rieder beschmiert

Das OÖ-Derby sorgte schon im Vorfeld für große Aufregung abseits des Rasens. Denn in der Nacht auf Sonntag haben "Anhänger" der Schwarz-Weißen das Trainingszentrum des Lokalrivalen verunstaltet, Mauern mit schwarzer Farbe beschmiert. In großen, schwarzen Buchstaben steht dort unter anderem "Linzer ASK, Scheiss Ried!!!" geschrieben.

LASK-"Fans" beschmierten die Geschäftsstelle der Rieder vor dem Derby.
LASK-"Fans" beschmierten die Geschäftsstelle der Rieder vor dem Derby.Daniel Scharinger

Auch im Messegelände, in unmittelbarer Nähe der Josko-Arena, wurde eine Wand ebenfalls mit großen schwarzen Parolen beschmiert. Sonntagvormittag wurden die Schmierereien zum Teil schon übermalt. Der Verein erstattete bei der Polizei Anzeige wegen Sachbeschädigung.

Fans tauchten beim Training auf

Dies war nicht der einzig negative Vorfall im Vorfeld des Derbys. Erst am Tag zuvor waren rund 60 Fans der Innviertler verbotenerweise im alten Rieder Stadion, um ihre Mannschaft beim Abschlusstraining auf das Match gegen den LASK einzuschwören. 

Einhaltung der Corona-Bestimmungen: Fehlanzeige! Als die Polizei mit mehreren Streifenwagen anrückte, und begann die anwesenden Fußballfans zu kontrollieren, flüchtete ein Teil und kletterte über Absperrungen. Nach Rücksprache mit der Gesundheitsbehörde werden die Fans wegen unerlaubten Betretens einer Sportstätte angezeigt.

Rund um das heutige Derby wird die Polizei wohl mit erhöhter Präsenz vor Ort sein. Und das obwohl doch gar keine Fans im Stadion zugelassen sind...

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mip Time| Akt:
FussballRied im InnkreisPolizeiSachbeschädigung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen