LASK wird Rückkehr nach Linz "versüßt"

So wird die neue LASK-Arena aussehen.
So wird die neue LASK-Arena aussehen.LASK
Weil der LASK wegen des neuen Stadions wieder nach Linz gesiedelt ist, bekommt der Verein nun auch wieder Förderungen durch die Stadt Linz.

2014 ging der LASK eine Kooperation mit dem FC Pasching ein, verlegte in der Folge seine Geschäftsstelle auch nach Pasching. Das wiederum hatte zur Folge, dass wenig später die Stadt Linz die Spitzensportförderung für den Verein einstellte. Das Argument: Der LASK sei kein Linzer Verein mehr. Das war im zweiten Halbjahr 2016.

Nun ist aber wieder alles anders. Der LASK wird am Standort der alten Gugl ein neues, modernes Fußballstadion bauen und somit auch seine Geschäftsstelle wieder in die Landeshauptstadt verlegen. Seit Mitte des Jahres hat der LASK das Baurecht für das Stadion.

120.000 Euro von der Stadt

Und das wird dem LASK nun zusätzliche Einnahmen bescheren. Im nächsten Gemeinderat am 10. Dezember soll nämlich beschlossen werden,  dass die Schwarz-Weißen wieder in den Genuss der Spitzensportförderung kommen (der Antrag liegt "Heute"vor). Für ein halbes Jahr wären dass immerhin 120.000 Euro, für ein ganzes Jahr wären es somit 240.000 Euro.

Spitzensportförderung bekommt der LASK vor allem deshalb, weil er in der höchsten heimischen Fußballiga spielt, dort einen Spitzenplatz erreichte und auch im Europacup "hervorragende Ergebnisse" erzielte, wie es in dem Antrag heißt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. gs TimeCreated with Sketch.| Akt:
LinzSportFussballLASK Linz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen