Laster durchbricht Leitschiene, Lenker stirbt auf A10

Der Lenker verunglückte auf der A10 in Lendorf.
Der Lenker verunglückte auf der A10 in Lendorf.Screenshot Google Maps
Am Donnerstagabend kam ein Lastwagen-Fahrer auf der A10 von der Autobahn ab, das Fahrzeug durchschlug mehrere Bäume. Der Lenker wurde dabei getötet.

Am Donnerstag kurz vor 18 Uhr fuhr ein 56-jähriger Lenker aus dem Bezirk St. Johann im Pongau (Salzburg) mit einem mit Treibstoff beladenen Lkw samt Anhänger auf der Zubringerspur der Autobahn A 10 von Seeboden in Richtung Lendorf im Bezirk Spittal an der Drau. Dabei kam der Lenker im Gemeindegebiet von Lendorf mit dem Kraftwagenzug aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab, geriet anschließend auf die Autobahnböschung und durchschlug mehrere Bäume.

Lenker starb noch im Fahrzeug

Der Lastwagen kam dabei seitlich zum Liegen, wobei der Lenker eingeklemmt wurde und tödliche Verletzungen erlitt. Bei dem Tankfahrzeug trat zwar beim Unfall kein Treibstoff aus, bei den Bergearbeiten wurde aber ein Tank aufgerissen. Die Bergearbeiten wurden mit Hilfe eines Spezialkrans von rund 80 Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehren Lendorf, Möllbrücke, Seeboden, Spittal an der Drau und Lieserhofen durchgeführt.

Tank bei Bergung aufgerissen

Der Zubringer A 10 war für die Dauer der Bergearbeiten gesperrt. Im Zuge der Bergearbeiten, die am Freitag gegen 5 Uhr beendet wurden, wurde ein Betriebstank des verunglückten Lastwagens aufgerissen, wobei laut Polizeiangaben rund 300 Liter Dieseltreibstoff in das Erdreich gelangten. Der Bereich wird noch am Freitag vom Landeschemiker begutachtet und entsprechend entsorgt, so die Landespolizeidirektion Kärnten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
UnfallVerkehrsunfallPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen