Laura Rudas arbeitet nun für NSA-Spionagefirma

Lange war es ruhig um die EX-SPÖ-Geschäftsführerin Laura Rudas, die bis März 2014 im Nationalrat saß. Nun gab sie bekannt, dass sie künftig für das Unternehmen Palantir Technologies arbeiten werde, berichtet die "futurezone". Das milliardenschwere Unternehmen steckt hinter den Technologien, mit denen NSA, FBI und CIA große Datenmengen auswerten.

Lange war es ruhig um die EX-SPÖ-Geschäftsführerin Laura Rudas, die bis März 2014 im Nationalrat saß. Nun gab sie bekannt, dass sie künftig für das Unternehmen Palantir Technologies arbeiten werde, berichtet die "". Das milliardenschwere Unternehmen steckt hinter den Technologien, mit denen NSA, FBI und CIA große Datenmengen auswerten.

Rudas werde im Bereich Geschäftsentwicklung für den Privatgebrauch tätig sein, heißt es im Bericht. Bisher arbeitete die 34-Jährige an der Stanford University im Sloan-Fellow-Programm. Dieser Master-Studiengang richtet sich an Manager und Unternehmer in Führungspositionen. Nun gab Rudas an, dass sie in den Palantir-Technologies-Konzern einsteigen werde.

Das Unternehmen wurde 2004 gegründet und hat seinen Hauptsitz im Silicon Valley. Weltweit bekannt wurde es durch die Spionageaffäre um Edward Snowden. Dabei wurde bekannt, das der Konzern Datenauswertungstools an amerikanische Nachrichten- und Geheimdienste liefert. Schätzungen zufolge ist das Unternehmen rund 20 Milliarden Dollar schwer.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen