Leben am Mars: Das verschwieg NASA 40 Jahre

Ist Leben auf dem Roten Planeten möglich beziehungsweise existiert es dort vielleicht schon? Was wir bis jetzt sicher wissen.
Über fast nichts gibt es so viele Theorien und noch mehr Verschwörungstheorien wie über die Möglichkeiten der Erkenntnis bezüglich der Lebensfähigkeit des Menschen im Weltraum sowie der Existenz von außerirdischem Leben.

Erstmals landete ein Ranger für eine Forschungsmission vor 50 Jahren am Mars. Vieles bleibt nach wie vor ein Geheimnis. Genau das macht wie so oft unsere Faszination dafür aus. Die größte verbleibende Frage: Gibt es Leben am Mars?

Zu ihrer Entstehungszeit wiesen die Erde und der Mars immerhin viele charakteristische Gemeinsamkeiten auf. Auch der rote Planet war einst warm, feucht und verfügte über eine stabile Atmosphäre. Deswegen wurde er zum Schwester-Planeten auserkoren, und damit auch seine schicksalhafte Präsenz als Wegweiser für die Suche nach Leben. Man hatte hohe Erwartungen an ihn. Nichts wurde im Zusammenhang mit der Aufklärung über die dortigen Bedingungen so propagiert und medial inszeniert wie die große "NASA-Lüge".

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Der große Mythos über Geheimhaltungsstrategien hat sich vier Jahrzehnte lang gehalten. Wie an ihm zu sehen ist, verbreiten sich Anschuldigungen der Geheimhaltung selbst dann, wenn die Weltraumbehörde (in dem Fall die NASA) alle Daten offen legt. Messfehler gab es in der Forschungsgeschichte bereits unzählige. Da genügt ein Ausflug in die Physik der Schwarzen Löcher. Immerhin haben wir es im Weltraum mit verschwindend kleinen und unvorstellbar großen Messeinheiten zu tun.

Moleküle unabsichtlich im Ofen gegrillt

Auf einem anderen Planeten gefundene Materialien falsch zu kategorisieren ist vor diesem Hintergrund plausibel. Die NASA glaubte, als sie im Jahr 1976 bei einer Marsmission die Böden am Mars untersuchte, nicht daran, organisches Material gefunden zu haben. Daran war jedoch auch ihr damaliger Rover und die Technik, die sie verwendeten schuld. Das vorhandene organische Material wurde für den Messvorgang erhitzt und somit verbrannt.

Wenige Jahrzehnte später mussten die Forscher ihr Urteil revidieren. Ein neues Rover-Modell lieferte erste Erkenntnisse über organische Moleküle. Sie fügten jedoch hinzu, dass organisches Material zwar Lebensfähigkeit als Möglichkeit darstellt, jedoch nicht beweist, dass Leben tatsächlich zu irgendeinem Zeitpunkt existent war.

Im Jahr 2015 wurde Salzwasser entdeckt, das von Zeit zu Zeit die Oberfläche des Mars bedeckte. Das war zumindest die Annahme der NASA. Im Jahr 2018 zeigte sich jedoch, dass auch zwischen den Polen Wasser anzutreffen war. Während die einen Forscher zu bedenken geben, dass Leben am Mars durchaus Mutationen bedeuten könnte und Überleben immer Evolution und Anpassung an neue Konditionen bedeutet, sind andere davon überzeugt, dass zumindest eine Insektenart auf dem Mars beheimatet ist.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
Science

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen