Lebenslange Haft für Mord an Ex-Partnerin (50)

Zahltag für Roland H. in Wr. Neustadt: Heute wurde der 43-Jährige wegen Mordes an seiner Ex, Silvia K. (50), in Wr. Neustadt zu "lebenslang" verurteilt.
Mit einem einstimmigen Schuldspruch der Geschworenen und der Höchststrafe endete am Dienstagabend der zweitägige Mordprozess gegen Roland H. (43) am Landesgericht Wiener Neustadt.

Am Dienstag wurde auch die letzte Partnerin des Killers in den Zeugenstand geholt. Die verheiratete Frau hatte im Herbst 2017 eine kurze Intimbeziehung mit Roland H. Sie soll ihm dann (nach Angaben von Roland H.) gestanden haben, Zwillinge von ihm zu erwarten. Der 43-Jährige schickte nach dem Beziehungs-Aus intime Fotos an den Ehemann.

Lange Zeit hinter Gittern

Anwalt Wolfgang Blaschitz verwies am Dienstag auf die herabgesetzte Schuldfähigkeit und das Geständnis des Killers. „Seit 2010 ging es nur abwärts, zum Schluss war die Gesamtsituation – ohne Partnerin, Arbeit, Strom und bald Wohnung – unerträglich", erklärte der Advokat. Und die für 10. Jänner 2019 anberaumte Gerichtsverhandlung (Anm.: es ging um Habseligkeiten des Killers im Haus des Opfers) habe das Faß eben zum Überlaufen gebracht.

CommentCreated with Sketch.4 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Wie berichtet war Roland H. mit 1,85 Promille am Abend des 9. Jänners zum Haus von Silvia K. (50) gefahren, lauerte seiner Ex-Partnerin auf und stach sie ansatzlos mit einem Outdoor-Messer nieder. Die Bluttat wurde von einer Überwachungskamera aufgezeichnet - darauf waren die grauenvollen Todesschreie des Opfers unüberhörbar für die Geschworenen. Daher: Lebenslange Haftstrafe und Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher. Anwalt Blaschitz meldete Nichtigkeitsbeschwerde und Berufung an - damit nicht rechtskräftig.

(Lie)

Nav-AccountCreated with Sketch. Lie TimeCreated with Sketch.| Akt:
KrumbachNewsNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren