Lehrer verlieren Job, weil sie Corona-Regeln verweigern

Kinder mit Maske in einer Schule.
Kinder mit Maske in einer Schule.Georges Schneider Xinhua / Eyevine / picturedesk.com (Symbolbild)
Weil sie sich weigern, die strengen Corona-Regeln an den Schulen einzuhalten, müssen sich zwei Lehrer in Vorarlberg nun einen neuen Job suchen. 

Wie "ORF Vorarlberg" am Donnerstag berichtet, würden sich ein Volksschullehrer und ein Lehrer an einer polytechnischen Schule weigern, den Selbsttest zu machen oder alternativ eine FFP2-Maske zu tragen. Die Bildungsdirektion hat den Vorfall bereits bestätigt.

Laut dem Personalvertreter der Pflichtschullehrer, Willi Witzemann, seien zwar Gespräche mit den beiden Lehrern geführt worden, diese seien aber ohne Erfolg geblieben. Nun werde es dazu kommen, dass die zwei Lehrer nicht mehr an der Schule arbeiten dürfen. Es handelt sich dabei um keine Einzelfälle, so Witzemann.

Lehrer "erlaubt" Schülern, Maske abzulegen

Nach Informationen von "vol.at" soll einer der Lehrer in einer Mail geschrieben haben, dass er sich von der Bundesregierung nicht instrumentalisieren lasse. Zudem sorge er sich auch um das Wohl der Schüler und "erlaubt" es ihnen auch, die Maske im Unterricht abzulegen, heißt es weiter.

Die Testungen seien außerdem überzogen und das Tragen einer Maske tue ihm nicht gut. Daher verzichte er auch darauf, zitiert "vol.at" aus dem Schreiben. Durch die Corona-Maßnahmen würden die Menschen auch in eine Abhängigkeit gezwungen, was er als "Nötigung" verstehe.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
ÖsterreichVorarlbergCoronavirusSchule

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen