Leichenfund in OÖ gibt weiterhin Rätsel auf

Nach gestrigen dem Leichenfund einer 86-jährigen Frau in Gosau im Bezirk Gmunden sind heute weitere Untersuchungen von der Staatsanwaltschaft Wels in Auftrag gegeben worden.

Das Obduktionsergebnis hat wenige Aufschlüsse gebracht. Es gebe aber einen "zeitlichen Zusammenhang" zwischen dem Todeszeitpunkt und dem Einbruch in deren Wohnung, wie Sicherheitsdirektor Lißl zur APA sagte.

Die 86-jährige Frau war gestern gegen 8.00 Uhr von Angehörigen tot aufgefunden worden. Laut ersten Obduktionsergebnissen dürfte die Frau erstickt sein. Ob der Tod der Frau mit einem Einbruch in ihre Wohnung, der zum Todeszeitpunkt durchgeführt wurde, zusammen hängt, könne nicht ausgeschlossen werden. "Ein zeitlicher Zusammenhang ist gegeben", sagte Lißl.

Der Einbruch in dem Haus der Frau dürfte in der Nacht auf Donnerstag erfolgt sein. Möglicherweise habe die Frau schon geschlafen, als sie von dem oder den Tätern überrascht worden sein, so Lißl. Heute war die Auswertung der gesicherten Spurenträger noch voll im Gange.

APA/red

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen