Mann sichert Unfallstelle und wird selbst zu Opfer

(Symbolbild).
(Symbolbild).Bild: iStock
Auf der B129, im Bezirk Eferding ist es zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein 41-Jähriger sicherte mit Warndreieck die Unfallstelle ab. Dann fuhr ihm ein Pkw-Lenker ins Auto rein.
In Eferding wurde ein 41-Jähriger Pkw-Lenker zum Pechvogel. Der Mann aus dem Bezirk Grieskirchen sicherte Dienstag, kurz nach sechs Uhr früh, auf der B129 im Gemeindegebiet Stroheim, eine Unfallstelle ab. Es war zuvor zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden gekommen.

Der 41-Jähriger wollte helfen, stellte, um andere Lenker zu warnen, ein Pannendreieck auf. Sein Fahrzeug hatte er am rechten Fahrbahnrand der B129, in Fahrtrichtung Eferding, abgestellt. Zur selben Zeit kam ein 43-Jähriger aus dem Bezirk Eferding auf der B129 Richtung Eferding daher.

Warndreieck und Lenker übersehen



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Gerade als der 41-Jährige wieder zu seinem Auto zurückkehren wollte, kam es zum erneuten Unfall. Der Eferdinger bemerkte den 41-Jährigen und das aufgestellte Warndreieck zu spät, fuhr auf das am Fahrbahnrand geparkte Auto auf.

Durch den Anprall schlitterte das Fahrzeug des 43-Jährigen links von der Fahrbahn und kam auf dem Dach zum Liegen. Der Mann wurde bei dem Crash leicht verletzt, suchte aber später selbstständig den Arzt auf.

Die B129 war für eineinhalb Stunden aufgrund der Aufräumarbeiten erschwert passierbar.



Nav-AccountCreated with Sketch. cru TimeCreated with Sketch.| Akt:
EferdingNewsOberösterreichVerkehrsunfallPolizei

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren