Lenker wird drei Mal hintereinander von Radar geblitzt

Nach dem ersten, auch nach dem zweiten Blitzer reduzierte der Lenker seine Geschwindigkeit nicht.
Nach dem ersten, auch nach dem zweiten Blitzer reduzierte der Lenker seine Geschwindigkeit nicht.Bild: Denise Auer (Symbolbild)
Mit einem Entzug seines Führerscheins muss ein unbelehrbarer Salzburger rechnen. Er fuhr direkt hintereinander drei Mal ins Radar.

Ob er es so eilig hatte, dass ihm sogar das mehrmalige geblitzt-werden egal war? Eigentlich sollte man spätestens nach dem ersten behutsamer mit dem Fahrpedal vorgehen. Nicht so ein PKW-Lenker aus Salzburg am Mittwochabend.

Drei Mal innerhalb weniger hundert Meter

Er fuhr auf der B 159 (Salzachtalstraße) in Richtung Werfen (Tennengau). Im Werfener Ortsteil Reitsam wurde er mit 133 km/h bei erlaubten 70 gemessen. Nur kurz darauf, im direkt angrenzenden (also nur wenige hundert Meter entfernten) Imlau, hatte er 98 km/h in der 50er-Zone drauf.

Etwa 15 Minuten später machte er sich auf dien Rückweg, fuhr erneut mit 127 km/h durch die 70er-Zone. Nun wird er bei der Bezirkshauptmannschaft angezeigt. Er muss neben einer Geldstrafe auch mit dem Entzug seines Führerscheins rechnen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
RaserWerfenSalzburg

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen