Letztes Porno-Kino von Paris schließt die Pforten

Adieu et merci pour les "Aaaaah" – das letzte Porno-Kino von Paris, das "Le Beverley", macht für immer zu. Der Besitzer Maurice Laroche freut sich nun auf die Pension.

Das Ende einer Ära: Das "Le Beverley" im 2. Pariser Arrondissment sperrt zu. Das kleine Porno-Kino war das letzte seiner Art in der "Stadt der Liebe". Dem 75-jährigen Betreiber Maurice Laroche machten zuletzt vor allem Internet-Pornos das wirtschaftliche Überleben schwer. Dazu kamen steigende Mieten und die sich verändernden Geschmäcker und Sehgewohnheiten.

Und auch den Jugendschutz nahm er ernst. "Dies war einmal ein Ort, wo man sicher sein konnte, dass kein Minderjähriger einen Porno sehen würde", sagte er. "Heute schauen junge Leute alles auf dem Handy an."

Gesamtes Inventar verkauft

Am Montag verkaufte Laroche in einer großen Aktion alles: Kinoposter, Inventar und sogar Filmrollen aus den 1970er und 1980er Jahren. Ein etwas trauriges Ende für das "Le Beverley", das Laroche seit 1983 führte und zehn Jahre später auch erwarb.

Bereits am Wochenende hat er den letzten Film im Rahmen der traditionellen "Pärchennacht" vor leicht gealtertem Publikum gezeigt. Der 75-Jährige freut sich nun auf den wohlverdienten Ruhestand im Badeort Royan im Südwesten Frankreichs.

(hos)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Paris JacksonLove IslandPornografie

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen