Leukämie: Blutendes Zahnfleisch als Symptom

Schauspiel-Legende Christine Kaufmann litt an Leukämie. Diese Diagnose ist ein Schock. Doch was bedeutet sie konkret?
Im Knochenmark werden aus Stammzellen Zellformen mit unterschiedlichen Funktionen gebildet – so auch weiße Blutkörperchen. Kommt es dabei zu Defekten in der Steuerzentrale, können fehlerhafte Zellen entstehen, die unkontrolliert wuchern.

Je nachdem, welche Art von weißen Blutkörperchen „entgleist", spricht man von akuter lymphatischer oder akuter myeloischer Leukämie. Alles zu Leukämie auf netdoktor.at

Schon nach wenigen Tagen können Knochenmark und Blut große Mengen an leukämischen Zellen ansammeln, die Bildung gesunder Blutzellen ist dadurch stark beeinträchtigt. Die Folge dieses Ungleichgewichts im Blut: Störungen des Immunsystems, der Blutgerinnung und der Sauerstoffversorgung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Blutuntersuchung schafft Klarheit

Da sich die akute Leukämie sehr schnell entwickelt, sind auch die Krankheitssymptome dementsprechend schwer: Blässe, extreme Abgeschlagenheit, Infektionen mit Fieber, Zahnfleischbluten oder spontane Hautblutungen.

Die Diagnose erfolgt über eine Blutuntersuchung. Die Krebszellen können über das Blut auch lebenswichtige Organe besiedeln und deren Funktion einschränken. Eine rasche Diagnose und Behandlung sind daher sehr wichtig.

(cnn)
Nav-Account heute.at Time| Akt:
HintergrundGesundheit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen