LH Thomas Stelzer wird Stellvertreter von Kurz

Kurz krempelt weiter die ÖVP um. Vier Stellvertreter hat er nominiert.
Kurz krempelt weiter die ÖVP um. Vier Stellvertreter hat er nominiert.Bild: Helmut Graf

Thomas Stelzer, Bettina Glatz-Kremsner, Veronika Marte und Barbara Eibinger-Miedl sollen auf dem Parteitag in Linz gewählt werden. "heute.at" stellt sie vor.

Der Parteivorstand der ÖVP sowie die Parteileitung treten am Sonntag zusammen, um die Vorbereitungen für den Bundesparteitag am 1. Juli in Linz im Design Center zu treffen.

Dort sollen die für die Bedingungen von Sebastian Kurz nötigen Änderungen im Parteistatut beschlossen werden. Weiters sollen auch seine Stellvertreter gewählt werden.

Sebastian Kurz schlägt dazu folgende Personen vor: Bettina Glatz-Kremsner, Veronika Marte, Thomas Stelzer und Barbara Eibinger-Miedl.



Glatz-Kremsner ist im Vorstand der Casinos Austria, Mitglied im Aufsichtsrat der Flughafen Wien AG und bei EVN und Top-Managerin aus der Wirtschaft. Die 54-jährige ist Trägerin des Goldenen Ehrenzeichens für Verdienste um die Republik Österreich, verheiratet und hat ein Kind. "Ich hatte bereits mehrere Angebote aus der Politik, habe aber immer abgelehnt. Jetzt mit Sebastian Kurz kann aber eine echte Veränderung gelingen. Deshalb habe ich mich entschlossen, bei der neuen Volkspartei mitzuwirken", so Glatz-Kremsner.

Veronika Marte (35), Sonderschulpädagogin in Vorarlberg und Stadträtin für Familie und Jugend in Bregenz, stößt ebenfalls zu dem Stellvertreter-Team rund um Sebastian Kurz. Sie ist Alleinerzieherin eines dreijährigen Sohnes. "Es braucht einen neuen Stil und Veränderung in der Politik. Mit Sebastian Kurz gibt es jetzt die einmalige Chance, das zu schaffen. Mir ist besonders der Sozialbereich ein großes Anliegen, in dem ich mich bereits seit langem politisch engagiere", so Veronika Marte.

Thomas Stelzer, 50, ist neuer Landeshauptmann von Oberösterreich. Er ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. "Ich freue mich als Vertreter der Landeshauptleute die positive Gestaltungskraft der Bundesländer in die neue Zeit einbringen zu können. Das Team mit Sebastian Kurz an der Spitze steht für die neue Zeit und für einen neuen Stil, der auch Erfolg bringen wird", so Thomas Stelzer.

Die 37-jährige Barbara Eibinger-Miedl ist seit April 2017 Landesrätin in der Steiermark. Sie ist verheiratet und hat eine sieben Monate alte Tochter. "Ich will in dieser Funktion entscheidend dazu beitragen, dass mehr Sachlichkeit in der Politik Einzug findet. Sebastian Kurz und Generalsekretärin Elisabeth Köstinger zeigen einen neuen Stil in der Politik, wo man auf Angriffe nicht mit Gegenangriffen reagiert, sondern mit eigene Ideen punktet", so Eibinger-Miedl.

(Red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsInnenpolitikSebastian Kurz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen