Earth Hour

Licht aus! Van der Bellen setzt Zeichen für Klimaschutz

Am Samstag ruft der WWF bereits zum 18. Mal zur "Earth Hour" auf. Auch der Bundespräsident schaltet für den Klimaschutz das Licht aus.

Heute For Future
Licht aus! Van der Bellen setzt Zeichen für Klimaschutz
Eine Stunde Lichtabdrehen für den Klimaschutz.
Dan Green

Am Samstag um 20:30 Uhr findet die 18. "Earth Hour" statt. Im Zuge der weltweiten Aktion des WWF (World Wide Fund for Nature) werden wieder rund um den Globus für eine Stunde (20.30 bis 21.30 Uhr) die Lichter im Zeichen des Klima- und Umweltschutzes ausgehen.

Mit dabei sind wieder bekannten Wahrzeichen vom Opernhaus in Sydney bis zum Brandenburger Tor in Berlin, aber auch Privatpersonen, Unternehmen und Gemeinden werden aufgerufen, sich für 60 Minuten zu engagieren.

Die Fix-Verdunkler aus Österreich sind in diesem Jahr wieder der Lindwurm in Klagenfurt, das Goldene Dachl in Innsbruck, die Ars Electronica in Linz sowie die Wiener Hofburg und das Schloss Schönbrunn.

Der österreichische Bundespräsident Alexander Van der Bellen wirbt in einem lustigen Instagram-Video persönlich für die Umweltschutzaktion. "Die Earth Hour schärft das ökologische Bewusstsein, das wir für Lösungen dringend brauchen", sagt Van der Bellen.

60 Minuten für das Klima

"Millionen von Menschen senden bei der WWF Earth Hour weltweit gemeinsam ein starkes Signal an die Politik - denn sie hat die Verantwortung, sich für den Schutz unserer Natur und Lebensräume einzusetzen", sagt Julia Haslinger vom WWF Österreich.

Besonderen Fokus legt der WWF diesmal auf das Thema nachhaltige Ernährung: "Indem wir uns für eine vermehrt pflanzenbasierte Ernährung entscheiden, setzen wir nicht nur ein Zeichen, sondern tragen direkt zum Klimaschutz bei", so die Expertin.

Bis zu 37 Prozent der weltweiten Treibhausgasemissionen gingen demnach auf die Produktion, die Verarbeitung und die Verschwendung unserer Lebensmittel zurück. Vor allem tierische Nahrungsmittel wie Fleisch, Fisch und Milchprodukte würden Klima und Umwelt massiv belasten.

Auswirkungen der Klimakrise in Österreich

    Zahlreiche Starkregenereignisse haben im Sommer - wie hier im Bild im Raum Hochburg-Ach in Oberösterreich - zu Hochwasser, Überschwemmungen und Vermurungen geführt.
    Zahlreiche Starkregenereignisse haben im Sommer - wie hier im Bild im Raum Hochburg-Ach in Oberösterreich - zu Hochwasser, Überschwemmungen und Vermurungen geführt.
    MANFRED FESL / APA / picturedesk.com

    Auf den Punkt gebracht

    • Am Samstag findet die "Earth Hour" statt, bei der weltweit für eine Stunde die Lichter im Zeichen des Klima- und Umweltschutzes ausgehen
    • Der österreichische Bundespräsident Van der Bellen unterstützt die Aktion, um ein starkes Signal für den Schutz der Natur und Lebensräume zu senden
    • Der WWF setzt in diesem Jahr einen besonderen Fokus auf das Thema nachhaltige Ernährung und betont die Bedeutung einer pflanzenbasierten Ernährung für den Klimaschutz
    red
    Akt.
    ;