Nach "Heute"-Bericht: Offizielles Aus für Life Ball

Initiator Gery Keszler hat das Ende der Charity-Veranstaltung bestätigt. Der Grund: Sponsoren springen ab.
Wie "Heute.at" bereits exklusiv berichtete, befindet sich der Life Ball in schweren Turbulenzen, die nun zum Aus für die Veranstaltung in Wien führen.

Organisator Gery Keszler (55) erklärte unlängst: "Wir stecken in einer großen Krise. Dieser Life Ball, der immer so glamourös und prunkvoll über die Bühne geht, ist so ein fragiles Pflänzchen und steht knapp vor dem Aus." Am Freitag erklärte er gegenüber der APA eben jenes endgültiges Aus.



Sponsoren futsch

"Das Bewusstsein ist heute einfach ein anderes. Dem tragen wir nun auch Rechnung", wird er zitiert. Die Rahmenbedingungen und Umstände hätten sich über die letzten Jahre verändert.

CommentCreated with Sketch.18 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Die Hintergründe: Einer der langjährigen Hauptsponsoren, ein internationaler Pharmakonzern, hat viel Geld zurückgezogen. Und auch die AUA macht einen Abflug: Heuer werden Star-Gäste, wie die für heuer angekündigte Schauspielerin Charlize Theron, nicht mehr kostenlos mit dem Flieger nach Wien gebracht.

Im Jahr 2016 war der Life Ball ausgefallen, weil Keszler das Konzept überdenken wollte. Das Ziel der sonst jährlichen Veranstaltung ist es, die Themen HIV und Aids in den Mittelpunkt zu rücken.

Die Bilder des Tages

(red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsWienAidsGery KeszlerLife Ball

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema