Raubkatzen sorgen bei Pariser Modeschauen für Aufsehen

Kylie Jenner kuschelt in der ersten Reihe mit ihrem Löwenkopf.
Kylie Jenner kuschelt in der ersten Reihe mit ihrem Löwenkopf.Michel Euler / AP / picturedesk.com
Ein Löwenkopf da, ein Leopard dort: Schiaparelli hat die Pariser Haute-Couture-Woche eröffnet. Mit dabei: "Heute"-Chefin Eva Dichand in der Front Row.

Wenn Kylie Jenner und Irina Shayk mitten in Paris imposante Löwenköpfe vor sich hertragen, dann präsentieren die französischen Modehäuser wieder ihre hohe Schneiderkunst. Vier Tage lang verwandelt sich die Stadt der Liebe damit in das reinste Modemekka für Stars und Fashionistas. Den Auftakt machten die dramatischen Entwürfe aus dem Hause Schiaparelli.

Schon die Einladung, ein vergoldetes Relief eines Gesichtes, gab den Hinweis auf eine Show, die garantiert für Aufsehen sorgen wird – und so war es auch. Mit dabei: "Heute"-Herausgeberin Eva Dichand, die von der erste Reihe aus ihre Lieblingskreationen festhielt.

Zum Brüllen!

Kylie Jenner nahm bereits in einer der Kreationen in der ersten Reihe Platz: Ein bodenlanges Samtkleid, das vorne mit einem riesigen Löwenkopf versehen war. Auf dem Laufsteg des Petite Palais wurde diese imposante und definitiv nicht für den Alltag praktikable Kreation von Irina Shayk präsentiert, gefolgt von Shalom Harlow, bei der es den Anschein machte, als hätte sie einfach einen Schneeleoparden übergezogen.

Topmodel Naomi Campbell beeindruckte in einem schwarzen Pelzmantel, dessen Schulter ein Wolfskopf zierte. Die Idee von Schiaparelli-Designers Daniel Roseberry: Die drei Tiere repräsentieren die Wollust, den Stolz und die Habsucht aus Dantes Inferno.

Zu Schaden kam dabei jedoch kein einziges Tier. Die Kreationen wurden aus Schaumstoff, Harz, Wolle und Seidenkunstfell, welches handbemalt wurde, um es so echt, wie möglich aussehen zu lassen, gefertigt.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account kiky Time| Akt:
ModeParisFashion WeekKylie JennerIrina ShaykNaomi Campbell

ThemaWeiterlesen