Lilienfeld mit minus 12 Grad Kältepol in NÖ

Bild: privat
Bibbern und zittern war heute beim frühmorgendlichen Eiskratzen angesagt. In Lilienfeld sanken die Temperaturen sogar auf minus 12 Grad.

Brrr! Man ist es ja schon gar nicht mehr gewöhnt, doch Dienstagmorgen schlug Väterchen Frost in Niederösterreich zu: Beim morgendlichen Eiskratzen am Weg in die Arbeit froren beinahe die Finger ein.

Im Wald-, Most- und Industrieviertel kam es teils zu Reifglätte-Bildung, besonders vorsichtiges Fahren auf den Straßen stand am Programm.

Schnee ab 600 Metern

In Lilienfeld sanken die Temperaturen am meisten, das Thermometer zeigte Dienstagmorgen frostige minus 12 Grad, am mildesten war es in Neunkirchen bei plus 5.

Ab 600 Metern Seehöhe rieselt teils der Schnee, es muss mit Schneefahrbahnen gerechnet werden. "Die erforderlichen Streueinsätze sind im Gange", berichtet der NÖ Straßendienst.

Bei Amstetten, Blindenmarkt, Ravelsbach und Raabs/Thaya ist es zudem äußerst neblig, Sichtweiten von nur 30 Metern sind keine Seltenheit.

Lawinen-Situation entspannt sich

Die Lawinensituation in Niederösterreich entspannt sich indes langsam. Oberhalb von 1.200 Metern ist sie nur noch mäßig, ansonsten sogar gering. Wie berichtet, war die Lawinengefahr in den vergangenen Tagen in NÖ erhöht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
LilienfeldGood NewsNiederösterreichInstitut für Schnee- und LawinenforschungStrassenverkehrsverband Schweiz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen