Lindenstraße-Star "nicht Schuld am Tod meiner Eltern"

Christian Kahrmann
Christian KahrmannImago Images
Christian Kahrmann – bekannt aus der "Lindenstraße" – lag wegen Corona selbst im Koma. Nach dem Tod seiner Eltern weist er jede Schuld von sich.

Kahrmann infizierte sich bereits im März mit dem Coronavirus und hatte einen besonders schweren Verlauf. Bis Anfang April lag er drei Wochen im künstlichen Koma. Als er aufwachte, erhielt er eine Schreckensnachricht: sein ebenfalls infizierter 80-jähriger Vater war an den Folgen von Corona verstorben.

Wie "Bild" berichtet, hatte der Lindenstraße-Star die ersten Krankheitssymptome Mitte März verspürt – ausgerechnet bei einem Besuch bei seinen Eltern in Köln. Als er aus dem Koma aufwachte, erfuhr der Schauspieler, dass sein Vater an den Folgen von Corona verstorben war. Auch seine Mutter Ute und seine Schwester Bettina seien an Corona erkrankt. Seine Mutter Ute starb schließlich im Juni.

"Bin nicht Schuld am Tod meiner Eltern"

"Was niemand behaupten kann: dass ich meine Eltern angesteckt habe", sagte Kahrmann nun in einem Interview mit "BUNTE". Nach einem Besuch bei seinen Eltern wurde er wegen auftretender Symptome auf Covid-19 getestet. Genau wie er, waren auch sein Vater, seine Mutter und Schwester positiv. "Deshalb kann man nicht mehr zurückverfolgen, wer wen angesteckt hat. Und man kann schon gar nicht behaupten, dass ich meine Mutter und meinen Vater angesteckt habe und Schuld am Tod meiner Eltern bin." Seine Mutter sei am Ende an ihrer Krebserkrankung gestorben, sein Vater war stark vorerkrankt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tha Time| Akt:
Coronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen