Nazi-Namen? Linz lässt alle Straßenschilder prüfen

Die Diskussion um die Dinghoferstraße führte nun dazu, dass alle Straßennamen in Linz überprüft werden.
Die Diskussion um die Dinghoferstraße führte nun dazu, dass alle Straßennamen in Linz überprüft werden.Bild: Kein Anbieter/Mike Wolf
1.148 Straßen hat die Stadt Linz. Deren Namen werden nun alle von Historikern überprüft, ob sie geschichtlich belastet sind.
Der Grund, warum jetzt die Straßen überprüft werden, ist die Diskussion um die Dinghoferstraße. Die Straße wurde 1919 nach dem Linzer Bürgermeister Franz Dinghofer (1873-1956) benannt.

Allerdings wurde nun bekannt, dass Dinghofer Mitglied der NSDAP war, deshalb forderten die Grünen, dass Zusatztafeln angebracht werden sollen, die auf diesen Umstand hinweisen sollen.

Klaus Luger (SPÖ), Bürgermeister von Linz, geht nun aber einen Schritt weiter: "Der nächste Schritt ist nun, sämtliche Linzer Straßen und deren Namensgeber auf ihren historischen Hintergrund zu untersuchen und ebenso zu erforschen, ob die Personen, nach denen in Linz Straßen benannt wurden, Anhänger von Antisemitismus oder Rassismus waren."

CommentCreated with Sketch.2 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Damit man allerdings nicht jede Straße einzeln untersuchen muss, wird eine Historikerkommission unter der Leitung des Leiters des Archives der Stadt Linz, Walter Schuster, alle Straßennamen prüfen.

1.148 Straßennamen gibt es in Linz aktuell, allerdings sind "nur" 556 nach Persönlichkeiten (510 Männer und 46 Frauen) benannt. Deren Biografien werden nun genau unter die Lupe genommen.

Das Ergebnis soll am 30. Juni präsentiert werden, so Luger.



(gs)

Nav-AccountCreated with Sketch. gs TimeCreated with Sketch.| Akt:
LinzNewsOberösterreichNationalsozialismus

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren