Linz sucht Ideen für das Urfahranermarkt-Areal

Die Bürger sollen bei der Neugestaltung des Urfahrmarktgeländes mitreden.
Die Bürger sollen bei der Neugestaltung des Urfahrmarktgeländes mitreden.Bild: Stadt Linz
Was soll mit dem ehemaligen Parkplatz am Urfahrmarkt-Gelände passieren? Das will nun die Stadt Linz wissen und fragt dazu die Bürger.

Was tun mit dem rund 37.000 Quadratmeter großen Areal, auf dem zwei mal im Jahr der Urfahranermarkt stattfindet? Seit Oktober ist das sonst als Gratis-Parkplatz genutzte Areal gesperrt.

Nun sollen die Bürger mitreden dürfen, was damit passiert. "Wir laden alle ein, sich aktiv an der Gestaltung des Geländes zu beteiligen und die Zukunft schon jetzt zu gestalten", ruft Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ) auf.

Auf dem österreichweit einzigartigen Online-Tool "meinlinz.at" kann man ab sofort Ideen und Vorschläge öffentlich machen oder auch einfach diskutieren.

Denn einfach ist es nicht, bietet sich für das große Gelände doch eine Vielzahl an Möglichkeiten an. Spiel, Sport, Freizeit und Events stehen als Möglichkeiten zur Verfügung. Deshalb gibt es insgesamt sechs Kategorien für die Ideen.

Neuer Name für das Gelände?



Die Stadt stellt zudem eine ganze andere Frage: Ist die Bezeichnung Urfahrmarktgelände zeitgemäß oder braucht es hier einen neuen Ansatz?

Das Thema Urfahrmarktgelände steht fur zwei Monate online zur Diskussion. Neben den Userinnen und Usern sind auch Politikerinnen und Politiker sowie Expertinnen und Experten aus den Themenbereichen eingeladen, am Online-Austausch teilzunehmen.

Eine Fach-Jury wählt am Ende die jeweils beste Idee aus den sechs Kategorien aus.



(gs)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Blau Weiß LinzGood NewsOberösterreichAbstimmungParkplatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen