Linzer Schlossberg bekommt eine Rolltreppe

Schon bald soll eine Rolltreppe zum Linzer Schloss führen.
Schon bald soll eine Rolltreppe zum Linzer Schloss führen.Martin Emmerer
Der Weg zum Linzer Schloss ist für Fußgänger durchaus anstrengend. Doch schon bald könnte eine Rolltreppe Abhilfe schaffen.

Die Idee ist nicht neu. Schon 2009, als Linz Kulturhauptstadt Europas war, gab es Pläne für eine Rolltreppe rauf zum Linzer Schloss, doch der Denkmalschutz hatte etwas dagegen. Doch nun könnte es etwas werden mit der Aufstiegshilfe auf den Schlossberg.

Am kommenden Montag wird sich der Linzer Gestaltungsbeirat mit den Plänen des Grazer Architekten Martin Emmerer befassen. Der nämlich plant ausgehend vom Tummelplatz bis hinauf zum neuen Südflügel des Schlosses eine Rolltreppe. In der Projektbeschreibung heißt es dazu, dass die Rolltreppe "eine ideale architektonische Ergänzung zum 'schwebenden' Brückenbau des Südflügels" ist.

Auch ein Lift soll kommen

24 Meter hoch und 50 Meter lang soll die Rolltreppe sein. Doch nicht nur das, um endlich auch einen barrierefreien Zugang zum Schloss zu schaffen, soll auch ein Lift (über einen alten Luftschutzstollen erreichbar) gebaut werden, der direkt mit dem bereits vorhandenen Lift im Südflügel des Schlosses verbunden wird. Kostenpunkt für Lift und Treppe: 3,5 Millionen Euro.

Das Denkmalamt hat keine Bedenken gegen die Pläne. Für Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) ist das Projekt eine "Herzensangelegenheit" und auch die Stadt Linz steht den Plänen positiv gegenüber. Nun muss noch der Gestaltungsbeirat sein Okay geben und die Finanzierung geklärt werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account gs Time| Akt:
LinzBauprojekt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen