Linzer Taxi-Drohne ist am Hauptplatz gelandet

Schüler Leonard (8) und Lehrerin Nikola Mader bewunderten die Drohne.
Schüler Leonard (8) und Lehrerin Nikola Mader bewunderten die Drohne.FOTOKERSCHI.AT / KERSCHBAUMMAYR
Sie sollen das Transportmittel der Zukunft sein: unbemannte Drohnen. In Linz ist derzeit die Taxi-Drohne der Linz AG zu sehen.

Zukunft ist jetzt! Am Linzer Hauptplatz ist jenes Flugobjekt zu sehen (bis Freitag), mit dem man künftig in der Luft seine Taxifahrten unternehmen kann. Das Besondere: Die Drohne, entwickelt und gebaut von dem Innviertler Unternehmen FACC und dem chinesischen Unternehmen Ehang, hat keinen Piloten, fliegt autonom.

Die Fluggäste müssen auf einem Steuermodul nur das Ziel eingeben und schon hebt man ab.

Die Drohne Ehang kostet  rund 350.000 Euro. Sie ist etwa 360 Kilo schwer und wird mit 16 Elektromotoren und 16 Rotoren betrieben. Eine Drohne kann zwei Personen mit Gepäck befördern, insgesamt bis zu 260 Kilogramm.

Als Reichweiten waren 50-70 km um Linz angegeben, je nach Last. Die maximale Flugdauer könnte 30 Minuten betragen, bei einer Geschwindigkeit von rund 130 km/h und einer Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h.

Seit Donnerstag ist die Drohne der Linz AG am Hauptplatz zu bewundern. Wegen der Corona-Maßnahmen kann man sich zwar nicht hineinsetzen, allerdings ist es möglich, einen virtuellen Flug mit Hilfe einer Virtual-Reality-Brille zu unternehmen. 

Die Linz AG wartet allerdings noch immer auf die Bewilligung, um die Drohne auch im Echtbetrieb über Linz auszutesten.  Man rechnet allerdings damit, dass man noch in diesem Jahr die Drohne auf einen ersten Testflug auf einer genehmigten Strecke (vorerst über unbewohntem Gebiet) fliegen lassen kann.

In China ist man da schon weiter, da ist die Drohne bereits im Einsatz.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account gs Time| Akt:
LinzDrohneVerkehr

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen